Arbeitsgesetz Nr. 4857

Arbeitsrecht

Gesetzgebung Nr: 1
Datum der Annahme: 1
Amtsblatt Nr.: 1
Datum des Amtsblatts: 10.06.2003

ABSCHNITT 1: Allgemeine Bestimmungen

Zweck und Umfang

Madde 1 -

Ziel dieses Gesetzes ist es, die Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer auf der Grundlage eines Arbeitsvertrags mit den Arbeitgebern in Bezug auf die Arbeitsbedingungen und das Arbeitsumfeld zu regeln.

Dieses Gesetz gilt für alle Arbeitsplätze mit Ausnahme der Ausnahmen in Artikel 4, für ihre Arbeitgeber, ihre Arbeitgebervertreter und Arbeitnehmer, unabhängig von ihrem Tätigkeitsbereich.

Arbeitsplätze, Arbeitgeber, Arbeitgebervertreter und Arbeitnehmer sind an die Bestimmungen dieses Gesetzes gebunden, unabhängig vom Datum der Mitteilung in Artikel 3.

Begriffsbestimmungen

Madde 2 -

Die Beziehung zwischen Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Arbeitgeber wird als Geschäftsbeziehung bezeichnet. Die Einheit, in der der Arbeitnehmer zusammen mit den materiellen und immateriellen Elementen organisiert ist, um vom Arbeitgeber Waren oder Dienstleistungen herzustellen, wird als Arbeitsplatz bezeichnet.

Unter derselben Leitung organisierte (arbeitsplatzbezogene) Rastplätze, die sich auf die Qualität der vom Arbeitgeber am Arbeitsplatz hergestellten Waren oder Dienstleistungen beziehen, Kind Stillen, Essen, Schlafen, Baden, Untersuchung und Pflege, körperliche und berufliche Ausbildung und andere Ergänzungen und Hilfsmittel wie der Hof werden ebenfalls vom Arbeitsplatz aus gezählt.

Der Arbeitsplatz ist ein Ganzes im Rahmen der Arbeitsorganisation, die mit Arbeitsplatzpartnern, Add-Ons und Tools erstellt wird.

(4 abgeschafft. Absatz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Personen, die im Namen des Arbeitgebers handeln und an der Verwaltung der Arbeit, des Arbeitsplatzes und des Unternehmens beteiligt sind, werden als Vertreter des Arbeitgebers bezeichnet. In dieser Eigenschaft ist der Arbeitgeber direkt für die Transaktionen und Verpflichtungen des Vertreters des Arbeitgebers gegenüber den Arbeitnehmern verantwortlich.

Alle in diesem Gesetz für Arbeitgeber festgelegten Verantwortlichkeiten und Pflichten gelten auch für Arbeitgebervertreter. Der Titel eines Vertreters des Arbeitgebers hebt die Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer nicht auf.

Zwischen einem Arbeitgeber, der Nebentätigkeiten im Zusammenhang mit der Herstellung von Waren oder Dienstleistungen ausübt, die er am Arbeitsplatz oder in einem Teil der Haupttätigkeit in Tätigkeiten ausübt, die aus technologischen Gründen und der Notwendigkeit der Tätigkeit Fachkenntnisse erfordern, und dem anderen Arbeitgeber und dem Arbeitgeber des Arbeitgebers, der nur am Arbeitsplatz beschäftigt ist Die bestehende Beziehung wird als die tatsächliche Beziehung zwischen Arbeitgeber und Subunternehmer bezeichnet. In diesem Verhältnis haftet der Hauptarbeitgeber für die Verpflichtungen des Subunternehmers gegenüber den Arbeitnehmern des Subunternehmers in Bezug auf den Arbeitsplatz, der sich aus diesem Gesetz, dem Arbeitsvertrag oder dem Tarifvertrag ergibt, an dem der Subunternehmer beteiligt ist.

Die Rechte des Hauptarbeitgebers können nicht dadurch eingeschränkt werden, dass die Beschäftigung des Arbeitgebers durch Anstellung des Unterauftragnehmers fortgesetzt oder eine Beziehung zum Unterauftragnehmer hergestellt wird. Andernfalls und im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass das Verhältnis zwischen Hauptarbeitgeber und Unterarbeitgeber auf einer Absprache beruht. Die Arbeitnehmer des Unterauftragnehmers gelten von Anfang an als Hauptarbeitgeber. Abgesehen von den Erfordernissen des Unternehmens und des Auftrags sowie den Erfordernissen, die aus technologischen Gründen Fachwissen erfordern, kann der tatsächliche Auftrag nicht aufgeteilt und an Subunternehmer vergeben werden.

(Anhang 9 Absatz: 01.07.2006 - 5538 SK / Artikel 18) Öffentliche Einrichtungen und Organisationen, die auf der Grundlage des Gesetzes oder des Präsidialdekrets gegründet wurden, und in Partnerschaften, in denen sie direkt oder indirekt über mindestens fünfzig Prozent ihres Kapitals verfügen, im Rahmen der Bestimmungen des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen Nr. 4734 oder eines anderen Gesetzes, diejenigen, die vom Auftragnehmer gemäß den zum Zweck der Dienstleistungsbeschaffung geschlossenen Verträgen beschäftigt werden;

a) Ernennung zu den Positionen oder Positionen dieser Institutionen, Organisationen und Partnerschaften,

b) Alle Arten von finanziellen Rechten und sozialen Vorteilen in Anspruch zu nehmen, die gemäß den Bestimmungen des Tarifvertrags, des Personalrechts oder anderer einschlägiger Rechtsvorschriften für Arbeitnehmer bestimmt sind, die in den Positionen oder Positionen der Arbeitsplätze dieser Institutionen, Organisationen und Partnerschaften tätig sind,

Sie können sich nicht qualifizieren.

(Anhang 10 Absatz: 01.07.2006 - 5538 SK / Artikel 18) Diejenigen, die von anderen Arbeitgebern als Auftragnehmern an den in der achten Klausel genannten Arbeitsplätzen beschäftigt werden, und diejenigen, die auf der Grundlage der Ausschreibungsgesetzgebung, mit der sie beauftragt sind, unter ihrem eigenen Namen und Vertrag im Rahmen der Ausschreibungsgesetzgebung, denen sie denselben Bestimmungen unterliegen, direkt für sich arbeiten. je nach Verfügbarkeit. Absatz 8 bezieht sich auch auf die Ernennung von Mitarbeitern der öffentlichen Einrichtungen, Organisationen oder Partnerschaften im Status der Partner oder auf die Anträge auf finanzielle und soziale Leistungen, die in diesen Einrichtungen, Organisationen oder Partnerschaften gültig sind. Es gelten die Bestimmungen. Verträge und Spezifikationen, die die Grundlage für die Dienstleistungsbeschaffung bilden;

a) Bestimmung der zu beschäftigenden Personen und Überlassung der Entlassungsbefugnis an öffentliche Einrichtungen, Organisationen und Personengesellschaften,

b) Weiterhin diejenigen beschäftigen, die zuvor im Rahmen von Dienstleistungsaufträgen oder als Zeitarbeitnehmer am selben Arbeitsplatz gearbeitet haben,

Rückstellungen können nicht gebildet werden.

Berichterstattung über den Arbeitsplatz

Madde 3 -

Der Arbeitgeber, der einen Arbeitsplatz im Rahmen dieses Gesetzes errichtet, übernimmt in jedem Fall, ändert den Arbeitsgegenstand teilweise oder vollständig oder beendet seine Tätigkeit aus irgendeinem Grund und schließt den Arbeitsplatz, den Titel und die Adresse des Arbeitsplatzes, die Anzahl der Arbeitnehmer, den Arbeitsgegenstand, Das Datum des Beginns oder der Fertigstellung, sein Vor- und Nachname oder Titel, gegebenenfalls die Anschrift, der Name des Vertreters oder des Vertreters des Arbeitgebers, der Name und die Anschrift müssen der regionalen Direktion innerhalb eines Monats mitgeteilt werden.

(Geänderter Absatz 2: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 1) Subunternehmer, der gemäß Artikel 2 Absatz 6 dieses Gesetzes beschäftigt ist; ist verpflichtet, eine Anzeige gemäß Absatz 1 zusammen mit der schriftlichen Unterauftragsvereinbarung und den vom ursprünglichen Arbeitgeber für die Registrierung seines eigenen Arbeitsplatzes erhaltenen erforderlichen Unterlagen zu machen. Die von der Regionaldirektion registrierten Unterlagen zu diesem Arbeitsplatz werden bei Bedarf von den Arbeitsaufsichtsbeamten geprüft. Im Falle der Feststellung des Kollusionsprozesses als Ergebnis der Prüfung ist den Arbeitgebern der begründete Inspektionsbericht über diese Feststellung mitzuteilen. Gegen diesen Bericht kann der Arbeitgeber innerhalb von 30 Arbeitstagen ab dem Datum der Mitteilung beim zuständigen Arbeitsgericht Berufung einlegen. (Geänderter 5. Satz: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 1) Das anzufechtende Verfahren ist nach dem einfachen Verfahren innerhalb von vier Monaten abzuschließen. Im Falle einer gerichtlichen Beschwerde trifft das Kassationsgericht innerhalb von sechs Monaten eine endgültige Entscheidung. Die öffentlichen Verwaltungen müssen diesen Berichten bei den zuständigen Arbeitsgerichten widersprechen und andere Rechtsbehelfe gegen Gerichtsentscheidungen anwenden. Wurde gegen den Bericht nicht innerhalb von 30 Arbeitstagen Widerspruch eingelegt oder hat das Gericht die Feststellung des kollusiven Geschäfts bestätigt, wird das Registrierungsverfahren annulliert und die Arbeitnehmer des Subunternehmers werden von Anfang an als Arbeitnehmer des ursprünglichen Arbeitgebers gezählt.

(Anhang 3. 11.06.2003 - 4884 SK / Artikel 10) Die Eintragungen der Unternehmen erfolgen jedoch auf den von den Handelsregisterämtern übersandten Unterlagen, und diese Bescheinigungen werden innerhalb eines Monats an die zuständigen Regionaldirektionen des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit gesendet.

(Anhang 4. Absatz: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 1) Die Verfahren und Grundsätze für die Begründung, Meldung und Registrierung des tatsächlichen Vertragsverhältnisses zwischen Arbeitgeber und Subunternehmer sowie für andere Angelegenheiten, die in den Vertrag aufzunehmen sind, werden durch die Verordnung des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit festgelegt.

Ausnahmen

Madde 4 -

Die Bestimmungen dieses Gesetzes gelten nicht für die folgenden Jobs und Geschäftsbeziehungen;

a) See- und Lufttransportarbeiten,

b) An Arbeitsplätzen oder Betrieben, an denen Land- und Forstwirtschaft (einschließlich 50) mit weniger als 50-Arbeitnehmern tätig ist,

c) Alle Arten von Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Landwirtschaft im Rahmen der Familienwirtschaft,

d) Familienangehörige und deren Angehörige bis einschließlich 3 3. Grades (einschließlich 3 3. Grades) nehmen an keinem der Häuser und Gewerbe teil,

e) Hausdienste,

f) (Hakkında) über Auszubildende,

g) Über Sportler,

h) Über rehabilitiert,

i) An Arbeitsplätzen, an denen drei Personen gemäß der Beschreibung von Artikel 507 des Handwerkergesetzes Nr. 2 arbeiten.

So sehr;

a) Be- und Entladearbeiten von Schiffen zu Land und zu Schiffen an Küsten oder in Häfen und Piers,

b) Arbeiten an allen Bodeneinrichtungen der Luftfahrt,

c) Arbeiten in der Landwirtschaft, Werkstätten und Fabriken, in denen landwirtschaftliche Werkzeuge, Maschinen und Teile hergestellt werden,

d) Bauarbeiten in landwirtschaftlichen Betrieben,

e) Park- und Gartenarbeiten, die für die Allgemeinheit oder in Form einer Erweiterung des Arbeitsplatzes zugänglich sind,

f) Arbeiten im Zusammenhang mit Aquakulturerzeugern auf See, die nicht in den Geltungsbereich des Meeresarbeitsgesetzes fallen und nicht als landwirtschaftliche Arbeiten gelten,

Dieses Gesetz unterliegt den Bestimmungen.

Der Grundsatz der Gleichbehandlung

Madde 5 -

(Geänderter Absatz 1: 06.02.2014 - 6518 SK / Artikel 57) In der Geschäftsbeziehung dürfen keine Diskriminierungen aufgrund von Sprache, Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Behinderung, politischem Denken, philosophischem Glauben, Religion und Sekte oder ähnlichen Gründen vorgenommen werden.

Sofern keine wesentlichen Gründe vorliegen, darf der Arbeitgeber nicht in der Lage sein, verschiedene Transaktionen gegen einen Vollzeitbeschäftigten gegen einen Teilzeitbeschäftigten oder gegen einen unbefristeten Arbeitnehmer durchzuführen.

Der Arbeitgeber darf sich bei Abschluss des Arbeitsvertrags, bei der Erstellung, Anwendung und Beendigung des Arbeitsvertrags weder direkt noch indirekt mit einer Arbeitnehmerin aufgrund des Geschlechts oder der Schwangerschaft befassen, es sei denn, die Gründe für die biologische oder die Art der Arbeit erfordern dies.

Für eine gleichwertige oder gleichwertige Arbeit können aufgrund des Geschlechts keine niedrigeren Löhne vereinbart werden.

Die Anwendung besonderer Schutzbestimmungen aufgrund des Geschlechts des Arbeitnehmers rechtfertigt nicht die Anwendung eines niedrigeren Lohns.

Bei einem Verstoß gegen die Bestimmungen des vorstehenden Absatzes im Arbeitsverhältnis oder bei einer Kündigung kann der Arbeitnehmer seinen Anspruch auf eine angemessene Entschädigung von bis zu vier Monaten geltend machen. Die Bestimmungen von Artikel 2821 des Gewerkschaftsgesetzes Nr. 31 bleiben vorbehalten.

Unbeschadet der Bestimmungen des Artikels 20 ist der Arbeitnehmer verpflichtet nachzuweisen, dass der Arbeitgeber gegen die Bestimmungen des vorstehenden Absatzes verstoßen hat. Wenn der Arbeitnehmer jedoch eine Situation vorlegt, die die Möglichkeit eines Verstoßes deutlich macht, muss der Arbeitgeber nachweisen, dass ein solcher Verstoß nicht vorliegt.

Verlegung des Arbeitsplatzes oder eines Teils davon

Madde 6 -

Wird der Arbeitsplatz oder ein Teil des Arbeitsplatzes aufgrund eines Rechtsgeschäfts auf eine andere Person übertragen, so werden die am Arbeitsplatz oder in einem Teil des Übertragungsdatums bestehenden Arbeitsverträge mit allen Rechten und Pflichten auf den Erwerber übertragen.

Der übergebene Arbeitgeber ist verpflichtet, die Geschäfte auf der Grundlage der Dienstzeit des Arbeitnehmers ab dem Tag durchzuführen, an dem der Arbeitnehmer mit der Arbeit an der Seite des übergebenen Arbeitgebers begonnen hat.

Nach den vorstehenden Bestimmungen haften der Übertragende und der erwerbende Arbeitgeber für die Schulden, die vor der Übertragung entstanden und am Tag der Übertragung zu begleichen sind. Die Verantwortung des Arbeitgebers, der diese Verpflichtungen überträgt, ist jedoch auf zwei Jahre ab dem Zeitpunkt der Übertragung begrenzt.

Die Haftungsbestimmungen gelten nicht zusammen bei Verschmelzung oder Beteiligung oder Wechsel der juristischen Person.

Der übergebende oder übernehmende Arbeitgeber kann den Arbeitsvertrag nicht nur wegen der Übergabe des Arbeitsplatzes oder eines Teils des Arbeitsplatzes kündigen, und die Übergabe begründet nicht die Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Das Kündigungsrecht des Verlegers oder übernehmenden Arbeitgebers aus wirtschaftlichen und technologischen Gründen oder eine Änderung der Arbeitsorganisation oder das Recht zur Kündigung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern aus berechtigten Gründen bleibt vorbehalten.

Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn der Arbeitsplatz oder ein Teil davon infolge der Konkursliquidation seines Vermögens auf eine andere Person übergegangen ist.

Befristete Arbeitsbeziehung

Madde 7 -

(Geänderter Artikel: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 1)

Das Zeitarbeitsverhältnis kann über das private Arbeitsamt oder durch Zuteilung innerhalb der Holding oder an einem anderen der gleichen Unternehmensgruppe angeschlossenen Arbeitsplatz hergestellt werden.

Durch eine private Arbeitsagentur Leiharbeitsverhältnis, die Arbeiter der Türkei einen Vertrag machen, einen Arbeitgeber zu schaffen, weil der Leiharbeiter von privaten Arbeitsvermittlern Business Authority zugelassen vorübergehend auf den Arbeitgeber übertragen zu;

a) In den in Artikel 13 Absatz 5 und Artikel 74 dieses Gesetzes genannten Fällen, im Falle des Wehrdienstes des Arbeitnehmers und in anderen Fällen, in denen der Arbeitsvertrag ausgesetzt ist,

b) Saisonale landwirtschaftliche Arbeiten,

c) Hausdienste,

d) In den Arbeiten, die nicht zu den täglichen Arbeiten des Unternehmens gezählt und zeitweise gesehen werden,

e) In dringenden Fällen des Arbeitsschutzes oder bei zwingenden Gründen, die die Produktion erheblich beeinträchtigen,

f) Wenn die durchschnittliche Produktionskapazität des Unternehmens auf eine Weise erhöht wird, die eine vorübergehende Geschäftsbeziehung erfordert und unvorhersehbar ist,

g) Im Falle von saisonalen Erhöhungen, ausgenommen saisonale Arbeiten,

Es kann festgelegt werden.

Die Bereitstellung von Zeitarbeitnehmern kann während der Fortsetzung der in Absatz 2 Buchstabe a genannten Fälle ohne zeitliche Begrenzung in den in den Absätzen b und c genannten Fällen und für einen Zeitraum von höchstens vier Monaten in anderen Absätzen festgelegt werden. Dieser Vertrag kann mit Ausnahme von Absatz 2 Buchstabe g bis zu zweimal um insgesamt höchstens acht Monate verlängert werden. Der Arbeitgeber, der Leiharbeitnehmer beschäftigt, darf Leiharbeitnehmer erst wieder einstellen, wenn am Ende des festgelegten Zeitraums sechs Monate für dieselbe Stelle vergangen sind.

Im Rahmen von Artikel 29 dieses Gesetzes kann kein Zeitarbeitsverhältnis im Rahmen von Absatz 2 dieses Artikels an Arbeitsplätzen, an denen Kollektivarbeiter für acht Monate entlassen werden, in öffentlichen Einrichtungen und Betrieben sowie in unterirdischen Bergbaustätten hergestellt werden.

Der Arbeitgeber, der Leiharbeitnehmer beschäftigt, darf während der Durchführung des Streiks und der Aussperrung keine Leiharbeitnehmer beschäftigen, sofern die Bestimmungen des Artikels 18 des Gewerkschafts- und Tarifgesetzes vom 10 / 2012 / 6356 und der Nummer 65 vorbehalten sind.

Im Rahmen von Absatz 2 Buchstabe f darf die Anzahl der in einem Zeitarbeitsverhältnis beschäftigten Arbeitnehmer ein Viertel der Anzahl der am Arbeitsplatz beschäftigten Arbeitnehmer nicht überschreiten. An Arbeitsplätzen, an denen zehn und weniger Arbeitnehmer beschäftigt sind, können jedoch bis zu fünf Leiharbeitnehmer eingestellt werden. Bei der Ermittlung der Anzahl der Arbeitnehmer werden die Arbeitnehmer unter Berücksichtigung ihrer Arbeitszeit gemäß dem Teilzeitarbeitsvertrag auf Vollzeitarbeit umgestellt. Arbeitnehmer, die im Rahmen eines Zeitarbeitsvertrags arbeiten, sind in der Zahl der Arbeitnehmer des privaten Arbeitsamtes und des Arbeitgebers, die Zeitarbeitnehmer beschäftigen, gemäß Artikel 30 nicht enthalten.

Der Arbeitgeber, der Leiharbeitnehmer beschäftigt, darf den gekündigten Arbeitnehmer nicht innerhalb von sechs Monaten nach dem Kündigungstermin im Rahmen des Leiharbeitsverhältnisses beschäftigen.

Der Leiharbeiter kann vom Arbeitgeber, der Leiharbeiter beschäftigt, keine Vorschüsse oder Schulden entgegennehmen, die vom Dienstentgelt des privaten Arbeitsamtes abgezogen werden.

Arbeitgeber, der Zeitarbeitnehmer beschäftigt;

a) Es hat die Befugnis, dem Leiharbeitnehmer Anweisungen gemäß den Arbeitsanforderungen und dem Vertrag für die Bereitstellung von Leiharbeitnehmern zu erteilen.

b) ihre freien Stellen am Arbeitsplatz zu einem Leiharbeitnehmer benachrichtigen und die Türkei wird von der Agentur für Arbeit angefordert werden ist verpflichtet, die Unterlagen festgelegten Zeitraums zu halten.

c) Es ist verpflichtet, die Unfall- und Berufskrankheiten des Leiharbeitnehmers unverzüglich den zuständigen Behörden gemäß den Artikeln 31 und 5 des 2006 / 5510 / 13 vom und 14 Sozialversicherungs- und Krankenversicherungsgesetz mitzuteilen.

d) Leiharbeitnehmer profitieren von sozialen Diensten am Arbeitsplatz nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz. Zeitarbeitnehmer profitieren von Bildungs- und Kinderbetreuungsdiensten im privaten Arbeitsamt, wenn sie nicht arbeiten.

e) Der Arbeitgeber ist verpflichtet, den Gewerkschaftsvertreter zu informieren, wenn Informationen über den Beschäftigungsstatus der Leiharbeiter am Arbeitsplatz vorliegen.

f) 20 / 6 / 2012 datiert und 6331 nummeriert Arbeitsschutzgesetz Artikel 17 Artikel 6 Absatz zur Bereitstellung der erforderlichen Schulungen für den Arbeitsschutz ist der Leiharbeiter verpflichtet, an diesen Schulungen teilzunehmen.

Die grundlegenden Arbeitsbedingungen des Leiharbeitnehmers während der Arbeitszeit am Arbeitsplatz des Arbeitgebers, der den Leiharbeitnehmer beschäftigt, dürfen nicht den Bedingungen entsprechen, die derselbe Arbeitgeber bei einer direkten Beschäftigung für denselben Arbeitsplatz zu erfüllen hat.

In der Zeitarbeit ist der Arbeitgeber ein privates Arbeitsamt. Das Leiharbeitsverhältnis wird schriftlich durch einen Arbeitsvertrag mit dem Leiharbeiter und einen Leiharbeitsvertrag mit dem Arbeitgeber, der Leiharbeiter beschäftigt, festgelegt. Im Vertrag über die Überlassung von Leiharbeitnehmern zwischen dem privaten Arbeitsamt und dem Arbeitgeber, der Leiharbeitnehmer beschäftigt; das Anfangs- und Enddatum des Vertrags, die Art der Arbeit, die Servicegebühr des privaten Arbeitsamtes, die etwaigen Leiharbeitnehmer des Arbeitgebers und die besonderen Pflichten des privaten Arbeitsamtes. Die Leiharbeitnehmer, Türkei Business Council oder von einem anderen privaten Arbeitsvermittlern von Dienstleistungen erhält oder als temporäre Mitarbeiter arbeiten nach dem Akt des Sehens Geschäfts Arbeitgeber oder Bestimmungen der Durchführung der Arbeit in einem anderen Arbeitgeber am Arbeitsplatz zu verhindern unwiderstehlich. In dem mit dem Leiharbeitnehmer zu schließenden Arbeitsvertrag ist festgelegt, dass der Arbeitnehmer den Arbeitsvertrag aus berechtigten Gründen kündigen kann, solange er nicht zur Arbeit berufen wird. Diese Frist darf drei Monate nicht überschreiten.

Im Leiharbeitsverhältnis nach Absatz 2 Buchstabe f prüft der Arbeitgeber, der Leiharbeiter beschäftigt, monatlich während des Zeitraums, in dem er für die am Arbeitsplatz beschäftigten Leiharbeiter bezahlt wird, während das private Arbeitsamt die Unterlagen vorlegt, aus denen hervorgeht, dass das Gehalt dem Arbeitgeber, der die Leiharbeiter beschäftigt, monatlich ausgezahlt wird. erforderlich sind. Der Arbeitgeber, der Leiharbeitnehmer beschäftigt, zahlt den Lohn der Leiharbeitnehmer bis zu maximal drei Monaten direkt auf das Bankkonto des Arbeitnehmers, sofern er die Forderungen des privaten Arbeitsamtes erst bezahlt, wenn sie bezahlt werden, wenn es nicht bezahlte Löhne gibt. Unbezahlte Arbeitnehmer und unbezahlte Lohnsummen werden der Arbeits- und Beschäftigungsdirektion der Provinz von dem Arbeitgeber mitgeteilt, der Zeitarbeitnehmer beschäftigt.

Bleibt das Leiharbeitsverhältnis trotz Ablauf der vertraglich festgelegten Frist bestehen, so gilt ein unbefristeter Arbeitsvertrag zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer, der zum Vertragsende Leiharbeiter beschäftigt hat, als zustande gekommen. In diesem Fall ist das private Arbeitsamt für den Lohn verantwortlich, der sich aus dem Zeitarbeitsverhältnis des Arbeitnehmers, der Aufsichtspflicht des Arbeitnehmers und den auf die Vertragsdauer befristeten Sozialversicherungsbeiträgen ergibt.

Der Leiharbeiter haftet gegenüber dem Arbeitgeber, der den Leiharbeiter beschäftigt, für den durch den Mangel verursachten Schaden, sofern dieser mit dem Arbeitsplatz und dem Arbeitsplatz zusammenhängt.

Für den Fall, dass der Arbeitgeber ihm vorübergehend einen Arbeitnehmer innerhalb des Betriebs oder an einem anderen mit derselben Unternehmensgruppe verbundenen Arbeitsplatz zuweist, indem er während der Übertragung seine schriftliche Zustimmung einholt, wird ein Zeitarbeitsverhältnis hergestellt. Nach diesem Absatz kann eine befristete Geschäftsbeziehung höchstens sechs Monate schriftlich hergestellt und höchstens zweimal verlängert werden. Die vorübergehende Verpflichtung des Arbeitgebers zur Lohnzahlung bleibt bestehen. Der Arbeitgeber, mit dem ein befristetes Arbeitsverhältnis besteht, ist verantwortlich für den unbezahlten Lohn des Arbeitnehmers während seiner Beschäftigungszeit, die Aufsichtspflicht des Arbeitnehmers und die Sozialversicherungsprämien zusammen mit dem überstellenden Arbeitgeber. Die Absätze 4, 5, 10 und 14 sowie 9 Buchstaben a und f sowie die Rechte und Pflichten nach Buchstabe d Satz 1 gelten auch für die gemäß diesem Absatz begründete vorübergehende Geschäftsbeziehung.

ZWEITER TEIL: Arbeitsvertrag, Arten und Kündigung

Beschreibung und Form

Madde 8 -

Ein Arbeitsvertrag ist ein Vertrag, in dem sich eine Partei (Arbeitnehmer) verpflichtet, als unterhaltsberechtigter Arbeitnehmer zu arbeiten, und die andere Partei (Arbeitgeber) verpflichtet sich, Löhne zu zahlen. Der Arbeitsvertrag unterliegt keiner besonderen Form, sofern im Gesetz nichts anderes bestimmt ist.

Arbeitsverträge mit einer Laufzeit von einem Jahr oder mehr müssen schriftlich abgeschlossen werden. Diese Dokumente sind von der Stempelsteuer sowie von allen Arten von Bildern und Gebühren befreit.

In den Fällen, in denen kein schriftlicher Vertrag geschlossen wurde, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die schriftlichen und allgemeinen Arbeitsbedingungen, die täglichen oder wöchentlichen Arbeitszeiten, den Grundlohn und etwaige zusätzliche Löhne, die Zahlungsfrist des Lohns, die Laufzeit des Vertrages, sofern vorhanden, und die Bestimmungen, die die Parteien im Falle einer Kündigung einhalten müssen, mitzuteilen. ein Dokument. Die Bestimmung dieses Absatzes gilt nicht für befristete Verträge mit einer Laufzeit von höchstens einem Monat. Ist der Arbeitsvertrag vor Ablauf von zwei Monaten abgelaufen, müssen diese Angaben dem Arbeitnehmer spätestens schriftlich mitgeteilt werden.

Freiheit, Art und Arbeitsweise zu bestimmen

Madde 9 -

Die Vertragsparteien können den Arbeitsvertrag gemäß ihren Bedürfnissen ausstellen, unbeschadet der durch die gesetzlichen Bestimmungen auferlegten Beschränkungen.

Arbeitsverträge werden auf unbestimmte Zeit geschlossen. Diese Verträge können in Bezug auf ihren Arbeitsstil für eine Vollzeit- oder Teilzeit- oder Probezeit oder für andere Arten abgeschlossen werden.

Arbeitsverträge in kontinuierlichen und diskontinuierlichen Arbeiten

Madde 10 -

In Bezug auf ihre Qualifikation wird die Arbeit, die höchstens 30 Arbeitstage dauert, als diskontinuierliche Arbeit bezeichnet, und diejenigen, die mehr als diese fortführen, werden als kontinuierliche Arbeit bezeichnet.

3, 8, 12, 13, 14, 15, 17, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30 Die Artikel 31, 34 und temporäres 53 gelten nicht für Arbeitsverträge für diskontinuierliche Beschäftigung. Für diskontinuierliche Arbeiten gelten für die in diesen Artikeln geregelten Angelegenheiten die Bestimmungen des Obligationenrechts.

Befristeter und unbefristeter Arbeitsvertrag

Madde 11 -

Der Vertrag hat eine unbefristete Laufzeit, obwohl das Arbeitsverhältnis nicht für einen bestimmten Zeitraum geschlossen wird. Ein befristeter Arbeitsvertrag ist ein schriftlicher Arbeitsvertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in befristeten Arbeitsverhältnissen oder vorbehaltlich objektiver Bedingungen wie der Erfüllung eines bestimmten Auftrags oder der Entstehung eines bestimmten Phänomens.

Ein befristeter Arbeitsvertrag kann nur aus wichtigem Grund mehrmals ausgeführt werden (Kette). Andernfalls wird der Arbeitsvertrag auf unbestimmte Zeit angenommen.

Kettengebundene Arbeitsverträge aus wichtigem Grund bleiben befristet.

Grenzen der befristeten und unbefristeten Trennung von Arbeitsverträgen

Madde 12 -

Sofern keine Rechtfertigung für die Unterscheidung vorliegt, kann der im Rahmen eines befristeten Arbeitsvertrags beschäftigte Arbeitnehmer aufgrund der Laufzeit des Arbeitsvertrags nicht anders behandelt werden als der in einem unbefristeten Arbeitsvertrag beschäftigte Gleichaltrige.

Dem Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag wird in Bezug auf die befristet zu zahlenden Löhne und Gelder ein anteiliges Arbeitsverhältnis zu der Zeit gewährt, in der der Arbeitnehmer arbeitet. Um von jeder Arbeitsbedingung zu profitieren, wird, wenn das Dienstalter am selben Arbeitsplatz oder im selben Unternehmen angestrebt wird, das Dienstalter angewendet, das der Grundlage des Präzedenzfallarbeitnehmers zugrunde liegt, es sei denn, es liegt ein Grund vor, der die Anwendung eines anderen Dienstalters für den Arbeitnehmer rechtfertigt.

Ein Peer Worker ist ein Mitarbeiter, der mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag im selben oder einem ähnlichen Job arbeitet. Befindet sich kein solcher Arbeitnehmer am Arbeitsplatz, wird der Arbeitnehmer mit unbefristetem Arbeitsvertrag an einem Arbeitsplatz berücksichtigt, der die Anforderungen dieser Branche erfüllt.

Teilzeit- und Vollzeitarbeitsvertrag

Madde 13 -

Der Vertrag ist ein Teilzeitvertrag, wenn die normale wöchentliche Arbeitszeit des Arbeitnehmers wesentlich kürzer ist als diejenige des Kollegen, der mit einem Vollzeitvertrag arbeitet.

Arbeitnehmer, die mit einem Teilzeitarbeitsvertrag arbeiten, können nicht anders behandelt werden als Vollzeitkollegen, da der Arbeitsvertrag nur Teilzeit ist, es sei denn, es gibt einen Grund für die Diskriminierung. Das Gehalt und die Geldleistungen des Teilzeitbeschäftigten werden im Verhältnis zu der Periode, in der er beschäftigt ist, im Vergleich zu dem Vollzeitbeschäftigten gezahlt.

Ein Peer Worker ist ein Vollzeitbeschäftigter im selben oder einem ähnlichen Job bei der Arbeit. Befindet sich kein solcher Arbeitnehmer am Arbeitsplatz, so übernimmt der Arbeitnehmer, der in derselben Branche mit einem Vollzeitarbeitsvertrag beschäftigt ist, die gleiche oder eine ähnliche Arbeit gemäß den Bedingungen.

Wenn ein offener Raum vorhanden ist, der der Qualifikation der am Arbeitsplatz tätigen Arbeitnehmer angemessen ist, werden die Anträge des Arbeitgebers, von Teilzeit auf Vollzeit oder von Vollzeit auf Teilzeit umgestellt zu werden, vom Arbeitgeber berücksichtigt und freie Stellen rechtzeitig angekündigt.

(Zusätzlicher Absatz: 29.01.2016 - 6663 SK / Artikel 21) Nach Ablauf der in Artikel 74 dieses Gesetzes vorgesehenen Genehmigungen kann ein Elternteil bis zum Beginn des auf den Beginn des obligatorischen Grundschulalters folgenden Monats eine Teilzeitarbeit gemäß diesem Artikel beantragen. Dieser Antrag ist vom Arbeitgeber zu tragen und gilt nicht als triftiger Grund für die Kündigung. Arbeitnehmer, die im Rahmen dieser Klausel eine Teilzeitbeschäftigung aufnehmen, können für dasselbe Kind wieder Vollzeitbeschäftigung aufnehmen, um von diesem Recht nicht wieder Gebrauch zu machen. Für den Fall, dass der Arbeitnehmer, der eine Teilzeitbeschäftigung aufnimmt, eine Vollzeitbeschäftigung aufnimmt, endet der Arbeitsvertrag des ersetzten Arbeitnehmers automatisch. Der Arbeitnehmer, der von diesem Recht Gebrauch machen oder zur Vollzeitarbeit zurückkehren möchte, teilt dies dem Arbeitgeber mindestens einen Monat im Voraus schriftlich mit. Wenn eines der Elternteile nicht arbeitet, kann der Ehegatte des Arbeitnehmers keine Teilzeitarbeit beantragen. Diejenigen, die ein Kind unter drei Jahren mit oder mit ihrem Ehepartner oder einer Person adoptieren, nehmen dieses Recht auch an dem Tag in Anspruch, an dem das Kind tatsächlich zur Welt kommt.

(Zusatzklausel: 29.01.2016 - 6663 SK / Artikel 21) Im Rahmen des fünften Absatzes bestimmt die Verordnung des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit, welche Sektoren oder Arbeiten durchgeführt werden dürfen und welche Verfahren und Grundsätze für die Antragstellung gelten.

Rufbereitschaft und Fernarbeit

Madde 14 -

Der schriftliche Arbeitsvertrag ist ein Teilzeitarbeitsvertrag auf der Grundlage von Bereitschaftsdiensten, in dem entschieden wird, dass die Arbeitsleistung erbracht wird, wenn der Arbeitnehmer zur Ausführung der Arbeit verpflichtet ist.

Wenn die Parteien nicht bestimmen, wie lange der Arbeitnehmer für einen Zeitraum wie Woche, Monat oder Jahr arbeiten wird, gilt die wöchentliche Arbeitszeit als zwanzig Stunden vereinbart. Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf Löhne, unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer innerhalb der als Bereitschaftsdienst eingestuften Frist beschäftigt ist oder nicht.

Der Arbeitgeber, der berechtigt ist, den Arbeitnehmer aufzufordern, seine Arbeitspflicht auf Abruf zu bezahlen, muss diesen Anruf mindestens vier Tage vor der Arbeit des Arbeitnehmers tätigen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, die Leistung auf Abruf für die angemessene Dauer zu erbringen. Der Arbeitgeber muss den Arbeitnehmer für mindestens vier aufeinanderfolgende Stunden in jedem Anruf beschäftigen, es sei denn, der Vertrag sieht eine tägliche Arbeitszeit vor.

(Zusätzlicher Absatz: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 2) Fernbedienung; Hierbei handelt es sich um das schriftlich festgelegte Arbeitsverhältnis, das davon abhängt, ob der Arbeitnehmer seine Arbeit zu Hause oder außerhalb des Arbeitsplatzes mittels technologischer Kommunikationsmittel im Rahmen der vom Arbeitgeber festgelegten Arbeitsorganisation ausführt.

(Zusatzklausel: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 2) In dem gemäß dem vierten Absatz zu schließenden Vertrag; die Definition der Arbeit, die Art und Weise, die Dauer und den Ort der Arbeit, die Probleme im Zusammenhang mit der Zahlung von Löhnen und Gehältern, die vom Arbeitgeber bereitgestellte Ausrüstung und die Verpflichtungen im Zusammenhang mit ihrem Schutz, die Kommunikation des Arbeitgebers mit dem Arbeitnehmer sowie allgemeine und besondere Arbeitsbedingungen.

(Zusatzklausel: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 2) Bei der Fernarbeit können die Arbeitnehmer aufgrund der Art des Arbeitsvertrags nicht anders behandelt werden als Gleichaltrige, es sei denn, es gibt einen fundamentalen Grund. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, den Arbeitnehmer über Arbeitsschutzmaßnahmen zu informieren, die erforderlichen Schulungen durchzuführen, die Gesundheit zu überwachen und die erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen in Bezug auf die zur Verfügung gestellten Geräte zu treffen, wobei die Qualität der Arbeit des Arbeitnehmers zu berücksichtigen ist, der in einem abgelegenen Arbeitsverhältnis arbeitet.

(Zusatzklausel: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 2) Die Verfahren und Grundsätze der Fernarbeit werden durch die vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit erlassene Verordnung festgelegt, in der die Arbeit nicht aus der Ferne ausgeführt werden kann, indem die Art der Arbeit, die Anwendung der Betriebsregeln für Datenschutz und gemeinsame Nutzung und andere Angelegenheiten berücksichtigt werden.

Probezeit Arbeitsvertrag

Madde 15 -

Wenn von den Parteien im Arbeitsvertrag eine Gerichtsverhandlung geführt wird, kann dies bis zu zwei Monate dauern. Die Probezeit kann jedoch tarifvertraglich auf bis zu vier Monate verlängert werden.

Während der Probezeit können die Parteien den Arbeitsvertrag ohne Kündigungsfrist und ohne Entschädigung kündigen. Löhne und sonstige Rechte des Arbeitnehmers für die Tage, an denen er arbeitet, bleiben vorbehalten.

Geschäftsverträge, die durch Teamvertrag erstellt wurden

Madde 16 -

Einer dieser Mitarbeiter, der ein Team darstellt, das aus mehreren Mitarbeitern besteht, ist ein Teamvertrag mit dem Arbeitgeber als Teamleiter.

Der Teamvertrag muss unabhängig vom Zeitraum, für den die Arbeitsverträge abgeschlossen werden sollen, schriftlich abgeschlossen werden. Im Vertrag werden die Identität jedes Arbeitnehmers und sein / ihr Gehalt separat ausgewiesen.

Mit Beginn eines jeden Arbeitnehmers, dessen Namen im Teamvertrag vermerkt sind, gilt ein Arbeitsvertrag zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber unter den im Teamvertrag festgelegten Bedingungen als abgeschlossen. Die Bestimmungen von Artikel 110 des Obligationenrechts gelten jedoch auch für den Teamvertrag.

Der Arbeitgeber oder der Vertreter des Arbeitgebers hat jedem Arbeitnehmer, dessen Arbeitsvertrag bei Arbeitsbeginn geschlossen wurde, seinen Lohn zu zahlen. Von den Löhnen der im Team beschäftigten Arbeitnehmer kann kein Abzug für eine Werkzeugführung oder aus einem anderen Grund vorgenommen werden.

Kündigung Kündigung

Madde 17 -

Vor Beendigung unbefristeter Arbeitsverträge muss die Situation der anderen Partei mitgeteilt werden.

Geschäftsverträge;

a) Bei Arbeitnehmern, deren Arbeit weniger als sechs Monate dauerte, zwei Wochen nach Zustellung an die andere Partei,

b) Für den Arbeitnehmer, der sechs Monate bis eineinhalb Jahre gearbeitet hat, vier Wochen, nachdem die Mitteilung an die andere Partei erfolgt ist,

c) Für einen Arbeitnehmer, dessen Arbeit anderthalb bis drei Jahre dauerte, sechs Wochen nach der Benachrichtigung der anderen Partei,

d) Für Arbeitnehmer, die seit mehr als drei Jahren arbeiten, acht Wochen nach der Meldung,

Es ist fast beendet.

Diese Fristen sind minimal und können durch Verträge verlängert werden.

Die Partei, die die Mitteilungspflicht nicht erfüllt, zahlt eine Entschädigung für die Mitteilungsfrist.

Der Arbeitgeber kann den Arbeitsvertrag kündigen, indem er die Gebühr für die Kündigungsfrist im Voraus angibt.

Das Versäumnis des Arbeitgebers, die Mitteilungspflicht zu erfüllen oder den Vertrag durch Zahlung der Gebühr für die Mitteilungsfrist zu kündigen, steht der Umsetzung der Bestimmungen von Artikel 18, 19, 20 und 21 dieses Gesetzes nicht entgegen. Gemäß Artikel 18 Absatz 1 wird dem Arbeitnehmer das Dreifache der Meldefrist gezahlt, wenn die Beendigung des Arbeitsvertrags der Arbeitnehmer, die nicht in den Anwendungsbereich der Artikel 18, 19, 20 und 21 fallen, missbraucht wird. Die Nichteinhaltung der Meldepflicht zur Kündigung setzt ebenfalls eine Entschädigung nach Absatz 4 voraus.

Bei der Berechnung der gemäß diesem Artikel zu zahlenden Entschädigung und der Vorauszahlung von Benachrichtigungsfristen werden zusätzlich zu dem in Artikel 32 Absatz 1 genannten Gehalt der Vertrag und die sich aus dem Gesetz ergebenden Vorteile berücksichtigt, die an dem Geld oder den Geldern gemessen werden können, die dem Arbeitnehmer zur Verfügung gestellt werden.

Die Kündigung richtet sich nach dem aktuellen Grund

Madde 18 -

Ein Arbeitgeber, der einen unbefristeten Arbeitsvertrag eines Arbeitnehmers mit einem Dienstalter von mindestens sechs Monaten an Arbeitsplätzen mit dreißig oder mehr Arbeitnehmern kündigt, stützt sich auf einen triftigen Grund, der sich aus der Kompetenz oder dem Verhalten des Arbeitnehmers oder den Anforderungen des Unternehmens, des Arbeitsplatzes oder der Arbeit ergibt. (Zusätzlicher Satz: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 2) Die Abfindungsverpflichtung ist nicht für Arbeiter erforderlich, die in unterirdischen Werken arbeiten.

Die Zeiträume in Artikel 66 dieses Gesetzes werden bei der Berechnung des Dienstalters von sechs Monaten berücksichtigt.

Insbesondere gilt Folgendes nicht als triftiger Kündigungsgrund:

a) Teilnahme an Gewerkschaftsaktivitäten außerhalb der Arbeitszeit oder mit Zustimmung des Arbeitgebers.

b) Als Gewerkschaftsvertreter auftreten.

c) Bei den Verwaltungs- oder Justizbehörden einen Antrag gegen den Arbeitgeber zu stellen, um seine Rechte aus der Gesetzgebung oder dem Vertrag zu verfolgen, seinen Verpflichtungen nachzukommen oder am eingeleiteten Verfahren in dieser Angelegenheit teilzunehmen.

d) Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Familienstand, familiäre Verpflichtungen, Schwangerschaft, Geburt, Religion, politische Meinung und so weiter.

e) Nicht während der in Artikel 74 festgelegten Zeiten zur Arbeit zu kommen und die Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen zu verbieten.

f) Vorübergehende Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Krankheit oder Unfall während der in Artikel 25 Absatz (I) Buchstabe b vorgesehenen Wartezeit.

Das sechsmonatige Dienstalter des Arbeitnehmers ergibt sich aus der Kombination der Zeiträume, die an einem oder mehreren Arbeitsplätzen desselben Arbeitgebers verbracht wurden. Wenn der Arbeitgeber mehr als einen Arbeitsplatz in derselben Branche hat, wird die Anzahl der am Arbeitsplatz beschäftigten Arbeitnehmer durch die Gesamtzahl der an diesen Arbeitsplätzen beschäftigten Arbeitnehmer bestimmt.

Dieser Artikel, die Artikel 19 und 21 sowie der letzte Absatz von Artikel 25 gelten nicht für den Vertreter des Arbeitgebers und seine Assistenten, die das gesamte Unternehmen leiten und leiten, sowie für die Vertreter von Arbeitgebern, die den gesamten Arbeitsplatz leiten und leiten und zur Einstellung und Entlassung des Arbeitnehmers befugt sind.

Verfahren zur Kündigung des Vertrages

Madde 19 -

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, eine schriftliche Kündigung vorzunehmen und den Grund für die Kündigung klar und präzise anzugeben.

Der unbefristete Arbeitsvertrag eines Arbeitnehmers kann nicht aus Gründen gekündigt werden, die mit dem Verhalten oder der Produktivität dieses Arbeitnehmers zusammenhängen, ohne sich gegen die gegen ihn geltend gemachten Ansprüche zu verteidigen. Der Arbeitgeber behält sich jedoch das Recht vor, gemäß den Bestimmungen von Artikel 25 Absatz (II) zu kündigen.

Einspruch und Ablauf der Kündigung

Madde 20 -

(Geänderter Absatz 1. 12.10.2017 - 7036 SK / Artikel 11) Der Arbeitnehmer, dessen Arbeitsvertrag gekündigt wird, ist verpflichtet, sich an den Mediator gemäß den Bestimmungen des Arbeitsgerichtsgesetzes mit der Behauptung zu wenden, dass der Grund für die Kündigung nicht angegeben oder der angegebene Grund kein triftiger Grund ist, und zwar innerhalb eines Monats nach Mitteilung der Kündigung. Falls am Ende der Mediationstätigkeit keine Einigung erzielt wird, kann innerhalb von zwei Wochen nach dem Datum der endgültigen Aufzeichnung eine Klage beim Arbeitsgericht eingereicht werden. Wenn die Parteien einverstanden sind, kann der Rechtsstreit gleichzeitig an einen besonderen Schiedsrichter anstatt an ein Arbeitsgericht verwiesen werden. Im Falle einer Ablehnung des Falls aus dem Verfahren aufgrund einer direkten Klage ohne Berufung auf den Mediator wird die Entscheidung über die Ablehnung den Parteien von Amts wegen mitgeteilt. Der Mediator kann sich innerhalb von zwei Wochen nach der endgültigen Mitteilung der endgültigen Ablehnungsentscheidung an den Mediator wenden.

Die Pflicht zum Nachweis, dass die Kündigung auf einem triftigen Grund beruht, liegt beim Arbeitgeber. Wenn der Arbeitnehmer behauptet, dass die Kündigung aus einem anderen Grund erfolgt, ist er verpflichtet, seinen Anspruch nachzuweisen.

(Geänderter Absatz 3. 12.10.2017 - 7036 SK / Artikel 11) Der Fall ist umgehend abgeschlossen. Bei Berufung auf die Entscheidung des Gerichts entscheidet das Landgericht unverzüglich und endgültig.

(Absage 4. Ziffer: Verfassungsgericht 19 / 10 / 2005 Datum und E. 2003 / 66, K. 2005 / 72)

Die Ergebnisse der Kündigung aus ungültigen Gründen

Madde 21 -

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Arbeit innerhalb eines Monats aufzunehmen, wenn das Gericht oder der Sonderschiedsrichter feststellt, dass die Kündigung ungültig ist, wenn dem Arbeitgeber kein gültiger Grund oder der angegebene Grund nicht gültig ist. Wenn der Arbeitgeber auf Antrag nicht innerhalb eines Monats seine Arbeit aufnimmt, ist er verpflichtet, dem Arbeitnehmer eine Entschädigung für einen Mindestlohn von vier Monaten und höchstens acht Monaten zu zahlen.

Wenn das Gericht oder der Sonderschiedsrichter über die Ungültigkeit der Kündigung entscheidet, bestimmt es auch die Höhe der zu zahlenden Entschädigung, wenn der Arbeitnehmer nicht eingestellt wird.

Dem Arbeitnehmer werden die Löhne und sonstigen Rechte gezahlt, die während des Zeitraums der Inaktivität bis zum Abschluss der Entscheidung für höchstens vier Monate entstehen.

(Zusätzlicher Absatz 4: 12.10.2017 - 7036 SK / Artikel 12) Das Gericht oder der Sonderschiedsrichter legt die Vergütung nach Absatz 2 sowie die Vergütung und sonstigen Rechte nach Absatz 3 in Geld auf der Grundlage des Honorars zum Zeitpunkt des Verfahrens fest.

Wenn der Arbeitnehmer mit der Arbeit beginnt, werden die Löhne und Abfindungen der im Voraus bezahlten Meldefrist von der Zahlung abgezogen, die gemäß den Bestimmungen des vorstehenden Absatzes zu leisten ist. Hat der Arbeitnehmer, der die Arbeit noch nicht aufgenommen hat, keine Kündigungsfrist erhalten oder wurde der Lohn für die Kündigungsfrist nicht im Voraus gezahlt, wird der Lohnbetrag für diese Zeiträume gesondert gezahlt.

Der Arbeitnehmer muss beim Arbeitgeber innerhalb von zehn Arbeitstagen nach Zustellung des endgültigen Gerichts oder eines besonderen Schiedsspruchs einen Antrag stellen. Gilt der Arbeitnehmer nicht innerhalb dieser Frist, so gilt die Kündigung des Arbeitgebers als gültige Kündigung und der Arbeitgeber haftet allein für seine Rechtsfolgen.

(Zusätzlicher Absatz 7: 12.10.2017 - 7036 SK / Artikel 12) Am Ende der Mediationstätigkeit vereinbaren die Parteien, dass der Arbeitnehmer angestellt werden soll;

a) Datum des Beginns,

b) Geldbetrag der Löhne und sonstigen Rechte gemäß Absatz 3,

c) Den Geldbetrag der Entschädigung gemäß Absatz 2 für den Fall, dass der Arbeitnehmer nicht mit der Arbeit beginnt,

sie sind obligatorisch. Andernfalls gilt die Vereinbarung als nicht zustande gekommen und der Abschlussbericht ist entsprechend zu erstellen. Beginnt der Arbeitnehmer nicht zum vereinbarten Termin mit der Arbeit, so tritt die Kündigung in Kraft, und der Arbeitgeber trägt die alleinige Verantwortung für die rechtlichen Konsequenzen.

Die Bestimmungen des ersten, zweiten und dritten Absatzes dieses Artikels dürfen in keiner Weise vertraglich geändert werden. Im Übrigen sind die Bestimmungen des Vertrages unwirksam.

Änderungen der Arbeitsbedingungen und Beendigung des Arbeitsvertrags

Madde 22 -

Der Arbeitgeber kann eine grundlegende Änderung der Arbeitsbedingungen, die sich aus dem Arbeitsvertrag oder dem Personalreglement ergeben, das dem Arbeitsvertrag oder ähnlichen Ressourcen oder dem Arbeitsantrag beigefügt ist, nur durch schriftliche Mitteilung an den Arbeitnehmer vornehmen. Änderungen, die nicht gemäß diesem Formular vorgenommen und vom Arbeitnehmer nicht innerhalb von sechs Arbeitstagen schriftlich akzeptiert wurden, binden den Arbeitnehmer nicht. Akzeptiert der Arbeitnehmer den Änderungsvorschlag nicht innerhalb dieser Frist, kann der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag schriftlich kündigen, indem er erklärt, dass die Änderung auf einem gültigen Grund oder einem anderen gültigen Grund für die Kündigung beruht. In diesem Fall kann der Arbeitnehmer gemäß den Bestimmungen von Artikel 17 bis 21 klagen.

Die Parteien können jederzeit vereinbaren, die Arbeitsbedingungen zu ändern. Änderungen der Arbeitsbedingungen können in der Vergangenheit nicht wirksam umgesetzt werden.

Verantwortung des neuen Arbeitgebers

Madde 23 -

Ist der Arbeitnehmer, der vor Ablauf der Vertragslaufzeit oder ohne Einhaltung der Kündigungsfrist eine Anstellung eines Arbeitgebers mit einem festen oder undefinierten unbefristeten Arbeitsvertrag eingegangen ist und auf diese Weise eine Anstellung eines anderen Arbeitgebers eingeht, für die Beendigung des Vertrages verantwortlich, so ist der neue Arbeitgeber auch für folgende Fälle verantwortlich:

a) Das Verhalten des Arbeitnehmers wird vom Arbeitgeber des neuen Arbeitsplatzes verursacht.

b) Der neue Arbeitgeber hat den Arbeitnehmer beauftragt, dieses Verhalten zu kennen.

c) Wenn der neue Arbeitgeber den Arbeitnehmer weiterhin beschäftigt, auch nachdem er von diesem Verhalten erfahren hat.

Das Recht des Arbeitnehmers zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund

Madde 24 -

Der Arbeitnehmer kann den Arbeitsvertrag vor Ablauf der Amtszeit oder ohne Abwarten der Kündigungsfrist kündigen, unabhängig davon, ob die Amtszeit festgelegt ist oder nicht:

I. Gesundheitsgründe:

a) Wenn die Ausführung der Arbeit, die Gegenstand des Arbeitsvertrags ist, für die Gesundheit oder das Leben des Arbeitnehmers aus einem Grund, der sich aus der Art der Arbeit ergibt, gefährlich ist.

b) Wenn der Arbeitgeber oder ein anderer Arbeitnehmer, mit dem der Arbeitnehmer ständig in engem Kontakt steht, mit einer Infektionskrankheit infiziert oder mit der Arbeit des Arbeitnehmers unvereinbar ist.

II. Fälle, die nicht den Regeln der Ethik und des guten Willens und dergleichen entsprechen:

a) Wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer durch den Nachweis falscher Qualifikationen oder Bedingungen zu einem der wesentlichen Punkte des Vertrags zum Zeitpunkt des Arbeitsvertrags oder durch die Angabe falscher Informationen oder Versprechungen irreführt.

b) Der Arbeitgeber spricht, benimmt sich oder belästigt den Arbeitnehmer oder eines seiner Familienmitglieder sexuell so, dass die Ehre und die Ehre berührt werden.

c) Wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer oder eines seiner Familienangehörigen verspottet oder einschüchtert oder den Arbeitnehmer oder eines seiner Familienangehörigen auffordert, gegen das Gesetz zu verstoßen, ihn zu provozieren, ihn zu schleppen oder eine Straftat gegen den Arbeitnehmer und eines seiner Familienangehörigen zu begehen, oder beschuldigt.

d) Wenn der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz von einem anderen Arbeitnehmer oder Dritten sexuell belästigt wird und den Arbeitgeber über diese Situation informiert, werden die erforderlichen Maßnahmen nicht ergriffen.

e) Wenn der Lohn des Arbeitnehmers nicht vom Arbeitgeber gemäß den gesetzlichen Bestimmungen oder den Bestimmungen des Vertrages berechnet oder gezahlt wird,

f) In Fällen, in denen entschieden wird, den Lohn pro Teil oder Arbeitssumme zu zahlen, und der Arbeitgeber weniger Arbeit erhält als die Anzahl und den Betrag, die der Arbeitgeber leisten kann, wird die Differenz zwischen dem Lohn auf Zeitbasis ausgezahlt und der fehlende Lohn des Arbeitnehmers wird nicht erfüllt oder die Arbeitsbedingungen werden nicht angewendet.

III. Zwingende Gründe:

Wenn zwingende Gründe an dem Arbeitsplatz auftreten, an dem der Arbeitnehmer beschäftigt ist, die erfordern, dass die Arbeit länger als eine Woche unterbrochen wird.

Das Recht des Arbeitgebers zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund

Madde 25 -

Der Arbeitgeber kann den Arbeitsvertrag vor Ablauf der Laufzeit kündigen oder ohne auf die Benachrichtigungsfrist zu warten, unabhängig davon, ob die Laufzeit festgelegt ist oder nicht:

I- Gesundheitsgründe:

a) Wenn der Arbeitnehmer aufgrund seiner eigenen Absicht oder seines unbeabsichtigten Lebens oder wegen Alkoholkonsums eine Behinderung oder eine Behinderung entwickelt, dauert seine Abwesenheit mehr als drei aufeinanderfolgende Arbeitstage oder mehr als fünf Arbeitstage pro Monat.

b) Wenn der Gesundheitsausschuss feststellt, dass die Krankheit, an der sich der Arbeitnehmer befindet, nicht heilbar und am Arbeitsplatz unangenehm ist.

a) das Recht des Arbeitnehmers, den Arbeitsvertrag für den Arbeitgeber bei Krankheit, Unfall, Geburt und Schwangerschaft fristlos zu kündigen, mit Ausnahme der in Unterabsatz 1 genannten Gründe; Sie tritt nach Ablauf einer Frist von sechs Wochen ein, die die Meldefrist gemäß Artikel 17 gemäß der Arbeitszeit des Arbeitnehmers am Arbeitsplatz überschreitet. In Fällen von Geburt und Schwangerschaft beginnt dieser Zeitraum mit dem Ende des Zeitraums gemäß Artikel 74. Es gibt jedoch keine Gebühr für die Zeiträume, in denen der Arbeitnehmer aufgrund der Aussetzung des Arbeitsvertrags nicht zur Arbeit gehen kann.

II- Fälle, die nicht den Regeln der Ethik und des guten Willens und dergleichen entsprechen:

a) Irreführung des Arbeitgebers durch die Behauptung, dass er zum Zeitpunkt des Arbeitsvertrags nicht über die erforderlichen Qualifikationen oder Bedingungen für einen der wesentlichen Punkte des Vertrags verfügt, oder durch die Angabe unrealistischer Informationen oder Worte.

b) Der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber oder eines seiner Familienmitglieder, um Worte oder Verhaltensweisen zu formulieren, die die Ehre und die Ehre berühren, oder der Arbeitgeber, um die Ehre und die Würde auf der Grundlage unbegründeter Anschuldigungen und Anschuldigungen zu würdigen.

c) Der Arbeitnehmer belästigt einen anderen Arbeitnehmer des Arbeitgebers sexuell.

d) Der Arbeitnehmer wird vom Arbeitgeber oder einem seiner Familienangehörigen oder einem anderen Arbeitnehmer des Arbeitgebers verspottet;

e) Der Arbeitnehmer hält sich nicht an die Richtigkeit und das Engagement des Arbeitgebers, wie etwa Vertrauensmissbrauch des Arbeitgebers, Diebstahl, Offenlegung der Berufsgeheimnisse des Arbeitgebers.

f) Der Arbeitnehmer begeht ein Verbrechen am Arbeitsplatz, das mit einer Freiheitsstrafe von mehr als sieben Tagen geahndet wird.

g) Der Arbeitnehmer setzt seine Arbeit nicht an zwei aufeinanderfolgenden Arbeitstagen oder zwei Arbeitstagen nach einem Feiertag oder an drei Arbeitstagen im Monat fort, ohne Erlaubnis des Arbeitgebers oder aus einem wichtigen Grund.

h) Der Arbeiter besteht darauf, die ihm übertragenen Aufgaben nicht auszuführen, obwohl er daran erinnert wird.

i) Die Gefahr der Arbeit aufgrund des eigenen Wunsches oder der Fahrlässigkeit des Arbeitnehmers und die Beschädigung von Maschinen, Anlagen oder anderen Gütern und Materialien, die dem Arbeitsplatz zur Verfügung stehen oder nicht, zum Preis von 30 Tagen Lohn.

III- zwingende Gründe:

Die Entstehung eines zwingenden Grundes, der den Arbeitnehmer davon abhält, länger als eine Woche am Arbeitsplatz zu arbeiten.

IV-Abwesenheit überschreitet die Benachrichtigungsfrist in Artikel 17, wenn der Arbeitnehmer inhaftiert oder festgenommen wird.

Der Arbeitnehmer kann sich gemäß den Bestimmungen der Artikel 18, 20 und 21 an die Justiz wenden und geltend machen, dass die Kündigung nicht den in den vorstehenden Absätzen genannten Gründen entspricht.

Das Recht zur sofortigen Kündigung

Madde 26 -

Das Recht, den dem Arbeitgeber oder Arbeitgeber gewährten Vertrag aufgrund von Umständen zu kündigen, die nicht den in den Artikeln 24 und 25 aufgeführten ethischen Grundsätzen und Kulanzen entsprechen, wird nach Ablauf von sechs Geschäftstagen und in jedem Fall ein Jahr nach dem Datum der tatsächlichen Ausführung des Vertrags durch eine der Parteien nicht ausgeübt. Eine einjährige Frist gilt jedoch nicht, wenn der Arbeitnehmer ein wesentliches Interesse an der Veranstaltung hat.

Aufgrund dieser Umstände bleibt das Recht auf Entschädigung der Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, die den Arbeitsvertrag innerhalb der im vorstehenden Absatz angegebenen Frist kündigen, vorbehalten.

Neue Arbeitserlaubnis

Madde 27 -

Während der Kündigungsfrist ist der Arbeitgeber verpflichtet, dem Arbeitnehmer die Erlaubnis zu erteilen, innerhalb der Arbeitszeit und ohne Lohnabzug einen neuen Arbeitsplatz zu suchen. Die Dauer einer Arbeitserlaubnis darf nicht weniger als zwei Stunden pro Tag betragen, und der Arbeitnehmer kann die Summe der kombinierten Arbeitserlaubnisstunden verwenden, wenn er dies wünscht. Der Arbeitnehmer, der die Arbeitserlaubnis kollektiv nutzen möchte, muss diese jedoch bis zu den Tagen vor dem Tag seines Ausscheidens vorlegen und den Arbeitgeber informieren.

Wenn der Arbeitgeber keine Erlaubnis zur Suche nach einem neuen Arbeitsplatz erteilt oder diesen unvollständig macht, wird der Lohn für diesen Zeitraum an den Arbeitnehmer gezahlt.

Wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer während der Arbeitserlaubnis beschäftigt, zahlt er das Gehalt des Arbeitnehmers zusätzlich zu dem Lohn, den er ohne Arbeitserlaubnis erhält, indem er den Urlaub mit einer 100% igen Erhöhung ausnutzt.

Arbeitszeugnis

Madde 28 -

Der Arbeitgeber erhält ein Dokument, aus dem Art und Dauer seiner Tätigkeit hervorgehen.

Der neue Arbeitgeber, der durch die verspätete Übermittlung des Dokuments oder durch ungenaue Angaben geschädigt wurde, kann vom früheren Arbeitgeber eine Entschädigung verlangen.

Diese Dokumente sind von allen Arten von Bildern und Gebühren befreit.

Arbeiter sammeln

Madde 29 -

Arbeitgeber; wirtschaftliche, technologische, strukturelle oder ähnliche Unternehmen, wenn Sie es mit einer schriftlichen Mitteilung mindestens 30 Tage öffentlich Arbeiter als Folge der Notwendigkeit, am Arbeitsplatz oder Geschäft entfernen mögen, tun, werden die Shop Stewards an die jeweiligen Regionalbüros und in der Türkei Business Association berichten.

Anzahl der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz:

a) Zwischen 20- und 100-Mitarbeitern, mindestens 10-Mitarbeitern,

b) Mindestens zehn Prozent der 101- und 300-Beschäftigten

c) Wenn 301 und mehr, mindestens 30 Arbeiter,

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum selben oder zu einem anderen Zeitpunkt innerhalb eines Monats gemäß Artikel 17 gilt als Massenentlassung.

Die Mitteilung nach Absatz 1 enthält Angaben zu den Gründen für die Entlassung, zur Anzahl und zu den Gruppen der betroffenen Arbeitnehmer sowie zur Frist für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses.

In den Sitzungen, die nach der Unterrichtung zwischen den Gewerkschaftsvertretern und dem Arbeitgeber abgehalten werden, werden Fragen der Verhinderung der Massenentlassung oder der Verringerung der Zahl der zu entlassenden Arbeitnehmer oder der Minimierung der negativen Auswirkungen der Entlassung für die Arbeitnehmer behandelt. Am Ende der Befragungen wird ein Dokument ausgestellt, aus dem hervorgeht, dass das Treffen stattgefunden hat.

Kündigungserklärungen werden dreißig Tage nach der Mitteilung des Arbeitgebers an die regionale Direktion über seinen Antrag auf Abberufung von Kollektivarbeitnehmern wirksam.

Die Einrichtung ist vollständig geschlossen in präzise und kontinuierliche Aktivität, wobei ein Ende, nur für den Fall der Arbeitgeber mindestens dreißig Tage vor den zuständigen Regionalbüros und in der Türkei und verpflichtet ist die Agentur für Arbeit am Arbeitsplatz angekündigt zu informieren. Möchte der Arbeitgeber innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung der kollektiven Arbeit erneut für dieselbe Arbeitsqualität einstellen, so stellt er vorzugsweise geeignete Qualifikanten ein.

Bestimmungen über die Entlassung von Saisonarbeitnehmern und Wahlkampfarbeitnehmern finden keine Anwendung, wenn die Entlassung in Abhängigkeit von der Art dieser Arbeit erfolgt.

Der Arbeitgeber darf die Bestimmungen über die Entlassung von Kollektivarbeit nicht anwenden, um die Umsetzung der Bestimmungen von Artikel 18, 19, 20 und 21 zu verhindern. Andernfalls kann der Arbeitnehmer gemäß diesen Bestimmungen klagen.

Verpflichtung zur Beschäftigung von Behinderten und Ex-Sträflingen

Madde 30 -

(Geänderter Artikel: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 2)

Die Arbeitgeber beschäftigen drei Prozent Behinderte an Arbeitsplätzen im privaten Sektor, an denen sie mindestens fünfzig Arbeitnehmer beschäftigen, vier Prozent Behinderte und zwei Prozent ehemalige verurteilte Arbeitnehmer oder 21 / 6 / 1927 vom und 1111 / 16 / 6 vom und 1927. sind verpflichtet, diejenigen, die aufgrund der Gründe und Auswirkungen der Terrorvorfälle verletzt wurden, die nicht unter die Bestimmungen des 1076-Artikels 12 / 4 / 1991 / 3713 vom und 21 / XNUMX / XNUMX fallen, während der Durchführung ihres Militärdienstes zu beschäftigen. . Die Anzahl der Arbeitnehmer, zu deren Beschäftigung der Arbeitgeber in diesem Zusammenhang verpflichtet ist, berechnet sich nach der Gesamtzahl der Arbeitnehmer.

In diesem Zusammenhang wird die Anzahl der zu beschäftigenden Arbeitnehmer auf der Grundlage der nach einem befristeten Arbeitsvertrag beschäftigten Arbeitnehmer bestimmt. Gemäß dem Teilzeitarbeitsvertrag werden Arbeitnehmer unter Berücksichtigung ihrer Arbeitszeit in eine Vollzeitbeschäftigung umgewandelt. Bei der Berechnung des Verhältnisses werden Brüche bis zur Hälfte nicht berücksichtigt, die Hälfte und mehr werden in volle Brüche umgerechnet. Vorrang haben diejenigen, die am Arbeitsplatz arbeitsunfähig werden.

Arbeitnehmer sind verpflichtet, durch die Arbeitgeber bieten Türkei Business Association zu laufen. In diesem Zusammenhang regelt die Verordnung des Ministeriums für Familien- und Sozialpolitik neben den allgemeinen Bestimmungen, wie sie beruflich für den Arbeitgeber eingestellt werden, die Qualifikation der zu beschäftigenden Arbeitnehmer, in welchen Berufen sie beschäftigt werden können, die Berufswahl, die Berufswahl und die Berufswahl, mit der sie verbunden sind.

Behinderte Arbeitnehmer können nicht in Untertage- und Unterwasserarbeiten beschäftigt werden, und gemäß den vorstehenden Bestimmungen wird die Anzahl der Arbeitnehmer an den Arbeitsplätzen in den Untertage- und Unterwasserarbeiten nicht berücksichtigt.

Hat die Behinderte in einem Arbeitsplatz in der Mitte der nachfolgenden Behinderung Formschild Arbeiter zu verlassen, wenn sie wieder in der ehemaligen Arbeitsplatz rekrutieren wollen, ist der Arbeitgeber, wenn ihre früheren Jobs oder ähnliche Arbeitsplätze im Raum unmittelbar, lieber zuerst beschäftigen andere Bieter oder entladen werden, er mit den Bedingungen arbeiten zur Zeit bekommen muß. Kommt der Arbeitgeber seiner Verpflichtung zum Abschluss eines Arbeitsvertrags trotz der beantragten Bedingungen nicht nach, zahlt er dem um eine Anstellung ersuchenden ehemaligen Arbeitnehmer eine Entschädigung in Höhe von sechs Monatsgehältern.

der Umfang der privaten Arbeitgeber dieses Artikels führen die 17 rd und 7 Drittel des gleichen Gesetzes in geschützten Werkstätten 1964 / 506 / 1 vom 7 Nr 2005 mit Behinderungen versichert unterliegen der Sozialversicherungsrecht / 5378 / 14 vom 72 Gesetz Nr 73 Artikel auf der Flucht mit Behinderungen angegebenen Versicherten, in Artikeln und 78 Artikel mit allen angegebenen Ertragsbasis der Versicherungsprämie über der unteren Grenze Arbeitgeberanteile, Quoten mehr Lauf Hürden, im Besitz der Arbeitgeber läuft berechnet aufgeführt, obwohl sie über die untere Grenze der Ertragsbasis für jedes behinderte sie auf diese Weise berechnet wird, nicht verpflichtet Behinderungen zur Versicherungsprämie sind Arbeitgeber laufen Die Aktien werden vom Treasury übernommen. Zur Deckung der Prämien der Arbeitgeberanteile durch die Kasse sind der Sozialversicherungsanstalt die monatlichen Prämien und Leistungsnachweise innerhalb der gesetzlichen Frist gemäß dem Gesetz Nr. 506 über die von den Arbeitgebern beschäftigten Versicherten sowie der Betrag, der den versicherten Anteilen aller versicherten Personen entspricht, und der Betrag des nicht von der Kasse gedeckten Arbeitgeberanteils zu zahlen. Im Falle der verspäteten Zahlung der vom Arbeitgeber gemäß diesem Absatz zu zahlenden Prämien wird die Verspätungserhöhung, die sich aus der verspäteten Zahlung an die Sozialversicherungseinrichtung durch das Finanzministerium ergibt, vom Arbeitgeber eingezogen. Vom Finanzministerium gedeckte Prämienbeträge werden in Einkommens- und Körperschaftsteueranträgen nicht als Aufwand oder Kostenbestandteil betrachtet. (Zusätzlicher Satz: 31.07.2008 - 5797 IP / Artikel 10) Anreize, die in diesem Absatz, vor allem durch die Steuerbemessungsgrundlage und Preise auf der Ausnahme der öffentlichen Verwaltung unter der 506 Gesetz Nr versichert, es gilt auch vorbehaltlich die Satzung der Pensionskasse unter der 506 Gesetz Nr vorübergehend 20 Artikel zu besetzen. Die Verfahren und Grundsätze für die Umsetzung dieses Absatzes werden vom Finanzministerium, dem Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit und dem Unterstaatssekretariat für Finanzen gemeinsam festgelegt.

(Geänderter Absatz 7: 11.10.2011 - 665 S.KHK / Artikel 28) Im Falle eines Verstoßes gegen diesen Artikel werden die gemäß Artikel 101 zu verhängenden Sanktionen, die Begründung einer selbständigen Erwerbstätigkeit von Behinderten und ehemaligen Verurteilten, Technologien unterstützt, die es Behinderten ermöglichen, Arbeit, Beschäftigung und Beschäftigung zu finden und wird in solchen Projekten verwendet. Fragen im Zusammenhang mit der Verwendung von Erträgen im Zusammenhang ist in Ordnung, die Türkei unter der Koordination der Agentur für Arbeit, Arbeit und soziale Sicherheit Ministerium für Arbeit Generaldirektion für Gesundheit und Sicherheit an Generaldirektion Generaldirektion des Ministeriums für Familie und Sozialpolitik Behinderte und älterer Dienstleistungen, Justizministerium Prisons Generaldirektion, die Es wird von der Kommission beschlossen, die sich aus Vertretern der Spitzenorganisationen, die viele Arbeitnehmer und Arbeitgeber vertreten, und Vertretern der Spitzenorganisationen, die die am stärksten behinderten Arbeitnehmer vertreten, zusammensetzt. Die Arbeitsverfahren und Grundsätze der Kommission werden durch eine Verordnung des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit geregelt.

Bei ehemaligen Ex-Sträflingen bleiben besondere gesetzliche Bestimmungen zu Leistungen im Zusammenhang mit der öffentlichen Sicherheit vorbehalten.

Militärische und juristische Arbeit

Madde 31 -

Der Arbeitsvertrag des Arbeitnehmers endet zwei Monate nach dem Tag, an dem der Arbeitnehmer seinen Arbeitsplatz aufgrund von Manövern oder aus einem anderen Grund als seinem Militärdienst verlässt.

Um von diesem Recht Gebrauch machen zu können, muss der Arbeitnehmer mindestens ein Jahr in diesem Beruf gearbeitet haben. Bei mehr als einem Arbeitsjahr kommen zwei weitere Tage pro Jahr hinzu. So sehr, dass der gesamte Zeitraum neunzig Tage nicht überschreiten kann.

Der Lohn des Arbeitnehmers wird nicht innerhalb der Frist verarbeitet, die für die Beendigung des Arbeitsvertrags erforderlich ist. Die diesbezüglichen Bestimmungen besonderer Gesetze bleiben jedoch vorbehalten. Selbst wenn der Gegenpartei mitgeteilt wurde, dass der Arbeitgeber oder der Arbeitnehmer den Arbeitsvertrag aus einem anderen gesetzlich festgelegten Grund während dieser Frist gekündigt hat, beginnt die gesetzlich festgelegte Kündigungsfrist nach Ablauf dieser Frist. Die Bestimmungen dieses Artikels gelten jedoch nicht, wenn der Arbeitsvertrag für einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen wurde und der Vertrag automatisch innerhalb der oben genannten Frist ausläuft.

Wenn Sie irgendwelche militärische und rechtliche Aufgaben so Arbeitnehmer, der seine Arbeit diese Zuordnung zu beenden, beginnend am Ende, wenn sie die Arbeit innerhalb von zwei Monaten Arbeitgeber in ihrer früheren Tätigkeit oder ähnlichen Arbeitsplätzen im Raum unmittelbar eingeben mögen, oder bevorzugen sie zunächst mit anderen Bietern beschäftigen wird entladen, muss er mit den Bedingungen zur Zeit an der Arbeit. Kommt der Arbeitgeber seiner Verpflichtung zum Abschluss eines Arbeitsvertrags trotz der gewünschten Bedingungen nicht nach, zahlt er dem ehemaligen Arbeitnehmer, der für drei Monate eingestellt werden möchte, eine Entschädigung.

ABSCHNITT DREI

Gebühr und Zahlung

Madde 32 -

Im Allgemeinen ist der Lohn der Betrag, der vom Arbeitgeber oder von Dritten an eine Person als Gegenleistung für eine Stelle gezahlt und in bar ausgezahlt wird.

(Geändert 2 Klausel:. 17.04.2008 - 5754 IP / Artikel 85) Gehalt, Bonus, wie alle Arten von Boni und Vergütungsregeln dieser Art, die türkische Lira mit der Arbeit oder bezahlt in ein Bankkonto gezielt geöffnet. Löhne, Prämien, Prämien und alle Arten von Rationen dieser Art können in türkischer Währung gezahlt werden, wenn dies als Fremdwährung gemäß dem Zahlungsdatum vereinbart wurde. Bezüglich der Auszahlung der Löhne, Prämien, Boni und aller Arten von Vergütungen der angestellten Arbeitnehmer durch Hinterlegung auf das eigens eröffnete Bankkonto; unter diese Steuerpflicht Art, Unternehmensgröße, die Anzahl der Arbeitnehmer führen, in Faktoren wie die Einrichtung der Provinz und ähnliche Arbeitgeber oder Dritte berücksichtigen sind verpflichtet, die Löhne zu halten, wird auf das Bankkonto, Prämien, Boni und jede Art der Vergütung dieser Art, wobei Brutto- oder gesetzliche Abzüge hinterlegt sind abgezogen Das Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit, das Finanzministerium und das für das Unterstaatssekretariat des Finanzministeriums zuständige Staatsministerium werden gemeinsam ermächtigt, zu bestimmen, ob der verbleibende Nettobetrag gezahlt wird oder nicht. von Arbeitnehmern Boni eingesetzt, Boni und über die geöffneten Bankkonten müssen Arbeitgeber oder Dritter, die Löhne der Arbeitnehmer, Prämien, Boni und speziell geöffnet Bankkonten außerhalb zahlt nicht für jede Art von Vergütung dieser Art für alle Arten von Vergütung dieser Art der speziellen Zahlung ausgesetzt.

(Zusätzliche 3 Klausel:. 17.04.2008 - 5754 IP / Artikel 85) Arbeitnehmers Löhne, Prämien, Boni und andere Grundsätze und Verfahren für die Zahlung kann auf jede Art von Vergütung speziell eröffneten Bankkonten in der Art einer Verordnung zugelassen werden, die gemeinsam von den oben genannten Ministerien ausgestellt werden.

Emre muharer Urkunde (mit Bürgschaft), Gutschein oder eine Urkunde, die das im Wohnheim gültige Geld oder eine andere Art und Weise darstellen soll, kann nicht gezahlt werden.

Die Gebühr wird mindestens einmal im Monat gezahlt. Bei Arbeitsverträgen oder Tarifverträgen kann die Zahlungsfrist auf eine Woche verkürzt werden.

Am Ende der Arbeitsverträge müssen das Gehalt des Arbeitnehmers und die Leistungen gezahlt werden, die sich an den Geldern aus dem Vertrag und dem Gesetz messen lassen.

Pubs und ähnliche Unterhaltungsstätten sowie Einzelhandelsgeschäfte und Läden, die Waren verkaufen, mit Ausnahme derer, die dort arbeiten, können nicht bezahlt werden.

Die Verjährungsfrist für die Vergütung beträgt fünf Jahre.

Die Insolvenz des Arbeitgebers

Madde 33 -

(Aufgehobene Substanz: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 37)

Nicht pünktlich bezahlen

Madde 34 -

Arbeitnehmer, deren Lohn nicht innerhalb von zwanzig Tagen ab dem Tag der Zahlung gezahlt wird, außer aus Gründen höherer Gewalt, können von der Erfüllung ihrer Arbeitsschuld absehen. Die Nichterfüllung der Verpflichtung, auf der Grundlage persönlicher Entscheidungen zu arbeiten, kann daher auch dann nicht als Streik gewertet werden, wenn sie eine numerische kollektive Qualität erlangt. Für die an dem Tag nicht gezahlten Löhne gilt der höchste Zinssatz, der auf die Einlage angewendet wird.

Aus diesem Grund können diese Arbeitnehmer nicht gekündigt werden, weil sie nicht arbeiten und nicht durch neue Arbeitnehmer ersetzt werden können.

Reservierter Teil der Gebühr

Madde 35 -

Höchstens ein Viertel des Monatslohns der Arbeitnehmer darf beschlagnahmt, überwiesen oder zugewiesen werden. Der vom Richter zu schätzende Betrag für Familienangehörige, für die der Arbeitnehmer sorgen muss, ist jedoch nicht enthalten. Die Rechte von Unterhaltspflichtigen bleiben vorbehalten.

Verpflichtung zur Zahlung von Löhnen aus den Fortschrittszahlungen von Behörden und Hauptarbeitgebern

Madde 36 -

Allgemeine und angegliederte Haushaltsabteilungen, lokale Verwaltungen oder staatseigene Unternehmen oder Banken und Institutionen, die auf der Grundlage des Privatrechts oder des Präsidialerlasses errichtet wurden; Der tatsächliche Arbeitgeber prüft, ob der Auftragnehmer oder die Subunternehmer unbezahlte Löhne von Arbeitnehmern haben, die an Bau- und Reparaturarbeiten wie dem Bau, der Reparatur von Brücken, Leitungen und Straßen oder auf Antrag des unbezahlten Arbeitnehmers arbeiten. Sie zahlen im Gange.

Zu diesem Zweck gibt die zuständige Verwaltung die Fortschrittszahlung an den Stellen bekannt, an denen die Arbeitnehmer zu sehen sind, z. B. am Schwarzen Brett für den Arbeitsstättenleiter oder an den Sammelstellen der Arbeitnehmer. Die genannten Verwaltungen übernehmen für einen Zeitraum von mehr als drei Monaten keine Verantwortung für die Lohnforderungen der Arbeitnehmer, die für jeden Fortschrittszeitraum einen Lohn erhalten.

Jede Art von Übertragung und Änderung der Hände oder Zwangsvollstreckungs- und Vollstreckungsverfahren, die für alle Arten von Garantien und Ansprüchen der genannten Auftragnehmer durchgeführt werden, wird im übrigen Teil wirksam, nachdem der Teil zur Deckung der Lohnforderungen der in diesem Geschäft tätigen Arbeitnehmer zugewiesen wurde.

Zwangsvollstreckungs- und Zwangsvollstreckungsverfahren, die wegen der Schulden eines Arbeitgebers gegenüber Dritten an Anlagen, Materialien, rohen, halbverarbeiteten und vollständig verarbeiteten Gütern und sonstigen Vermögenswerten eines Arbeitgebers durchgeführt werden müssen, müssen die Lohnforderungen der an diesem Arbeitsplatz tätigen Arbeitnehmer innerhalb des vierteljährlichen Zeitraums vor der Ausführungsentscheidung abdecken. Nach der Trennung des Teils hat es Vorrang vor dem übrigen Teil.

(Geänderter Paragraph 5: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 3) Die Arbeitgeber sind verpflichtet, das Bankkonto des Arbeitnehmers auf Antrag des Arbeitnehmers oder bei monatlicher Zahlung von Amts wegen etwaiger nicht gezahlter Löhne zu hinterlegen.

Lohnrechner

Madde 37 -

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, dem Arbeitnehmer bei seinen Zahlungen an den Arbeitsplatz oder an die Bank eine unterschriebene Unterschrift oder ein besonderes Zeichen mitzuteilen, aus dem das Lohnkonto hervorgeht.

In diesem Kompass muss der Betrag aller Arten von Ergänzungen zu den tatsächlichen Löhnen, wie der Tag der Zahlung und die damit verbundene Zeit und Überstunden, Wochenurlaub, Urlaub und allgemeine Urlaubsgebühren, und aller Arten von Abzügen, wie Steuern, Versicherungsprämien, Vorabzug, Unterhalt und Ausführung, separat ausgewiesen werden.

Diese Transaktionen sind von der Stempelsteuer und allen Arten von Zöllen und Gebühren befreit.

Gebührensenkungsstrafe

Madde 38 -

Der Arbeitgeber darf dem Arbeitnehmer keine Vertragsstrafe auferlegen, es sei denn, die Gründe sind im Tarifvertrag oder in den Arbeitsverträgen angegeben.

Jegliche Abzüge von den Löhnen der Arbeitnehmer als Strafen sollten dem Arbeitnehmer unverzüglich mit den Gründen mitgeteilt werden. Die auf diese Weise vom Arbeitnehmerlohn abzuziehenden Beträge dürfen nicht mehr als zwei Tage im Monat oder mehr als das zweitägige Einkommen der Arbeitnehmer in Bezug auf den pro Stück angegebenen Lohn oder die geleistete Arbeit betragen.

Diese Münzen Ausbildung der Arbeitnehmer und ausgeben, um soziale Dienste hochgerechnet wird durch das Ministerium Konto des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit, mit Sitz in der Türkei festgelegt werden und akzeptieren Einlagen, die die Behörde zu einem der Bänke beginnen, in einem Monat nicht mehr hinterlegt. Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, ein gesondertes Konto über diese Mittel bei der Arbeit zu führen. Wo und in welcher Höhe die kumulierten Strafen gezahlt werden, bestimmt ein Ausschuss unter dem Vorsitz des Ministers für Arbeit und soziale Sicherheit und unter Beteiligung der Arbeitnehmervertreter. Wer wird dieses Gremium bilden, wie und nach welchen Grundsätzen in einer zu erlassenden Verordnung.

Mindestlohn

Madde 39 -

Um die wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen aller Arbeitnehmer zu regeln, die im Rahmen eines Arbeitsvertrags arbeiten und nicht unter dieses Gesetz fallen, wird die Mindestlohngrenze mindestens alle zwei Jahre vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit festgelegt.

(Aufgehobene 2. Klausel: 02.07.2018 - 700 S. KHK./145. Art.)

Entscheidungen der Kommission sind endgültig. Entscheidungen treten nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft.

Die Art und Weise, wie die Kommission zusammentritt und arbeitet, welche Grundsätze bei der Festlegung des Mindestlohns anzuwenden sind und welche Sitzungsgelder dem Vorsitzenden, den Mitgliedern und den Berichterstattern zu zahlen sind, werden in der Verordnung festgelegt, die das Finanzministerium und das Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit gemeinsam ausarbeiten.

Die Sekretariatsdienste der Minimum Wage Detection Commission werden vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit wahrgenommen.

Halbe Gebühr

Madde 40 -

Der Arbeitnehmer, der aus den in den Absätzen (III) der Artikel 24 und 25 genannten zwingenden Gründen nicht arbeiten kann oder nicht beschäftigt ist, erhält während dieser Wartezeit für jeden Tag bis zu einer Woche den halben Lohn.

Überarbeitung

Madde 41 -

Übermäßige Arbeit kann aus Gründen wie dem allgemeinen Nutzen des Landes oder der Art der Arbeit oder der Steigerung der Produktion geleistet werden. Überstunden dauern mehr als fünfundvierzig Stunden pro Woche unter den im Gesetz festgelegten Bedingungen. In Fällen, in denen das Ausgleichsprinzip gemäß Artikel 63 angewendet wird, gelten diese Arbeiten auch in einigen Wochen nicht als Überlastung, selbst wenn die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit des Arbeitnehmers die normale wöchentliche Arbeitszeit nicht überschreitet.

Das Gehalt für jede Überstunde wird durch eine Erhöhung des normalen Arbeitslohns um 50 Prozent gezahlt.

In Fällen, in denen die wöchentliche Arbeitszeit vertraglich unter 45 Stunden festgelegt ist, sind Studien, die über die nach den oben genannten Grundsätzen angewandte durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit und bis zu fünfundvierzig Stunden hinausgehen, lange Zeiträume. Für Überstunden wird der Lohn für jede Überstunde durch eine Erhöhung des normalen Arbeitslohns pro Stunde um 25 Prozent gezahlt.

Wenn der Mitarbeiter Überstunden oder Überstunden leisten möchte, kann er eine Stunde und 30 Minuten für jede weitere Stunde und eine Stunde und 15 Minuten für jede weitere Stunde verwenden.

Der Arbeitnehmer hat die ihm zustehende Freizeit innerhalb von sechs Monaten, innerhalb der Arbeitszeit und ohne Lohnabzug zu nutzen.

63 kann aus gesundheitlichen Gründen gemäß Artikel 3 letzter Absatz und für Übernachtungsarbeiten gemäß Artikel 69 nicht für Kurz- oder Kurzarbeit überarbeitet werden.

Um mit zusätzlichen Stunden arbeiten zu können, muss die Zustimmung des Arbeitnehmers eingeholt werden.

Die Summe der Überstunden darf zweihundertsiebzig Stunden pro Jahr nicht überschreiten.

(Zusatzklausel: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 4) Übermäßige Arbeiten dürfen nur in Fällen ausgeführt werden, die in den Artikeln 42 und 43 dieses Gesetzes aufgeführt sind.

(Zusätzlicher Absatz: 10.09.2014 - 6552 IP / Artikel 4) für die Arbeitnehmer im Bergbau U-Bahn, die Gebühren für jede Überstunde über die wöchentliche siebenunddreißig und eine halbe Stunde in den Fällen, in diesem Gesetz 42 rd und 43 Artikel, pro Stunde der normal Betriebskosten genannt werden bezahlt nicht weniger als einhundert Prozent betragen.

Überarbeitungen und die Dauer der in der Verordnung auszuführenden Arbeiten werden angezeigt.

Überstunden aus zwingenden Gründen

Madde 42 -

Während benötigen einen Zusammenbruch, falls erforderlich, eine mögliche Fehlfunktion oder eine Maschine oder ein Fahrzeug und unverzüglich die erforderlichen dringenden Angelegenheiten für Lieferungen gemacht, oder das Auftreten von höherer Gewalt, alle Arbeiter mit der Bedingung von nicht mehr als genug, um den normalen Betrieb zu gewährleisten, oder über einen Teil der Arbeit getan werden kann. In diesem Fall ist es obligatorisch, den überarbeiteten Arbeitnehmern eine angemessene Ruhezeit einzuräumen.

Die Bestimmungen von Artikel 41 Absätze 1, 2 und 3 gelten jedoch aus zwingenden Gründen für Überstunden.

Überstunden in extremen Situationen

Madde 43 -

Während der Mobilmachung und nicht länger als diese Frist kann der Präsident die tägliche Arbeitszeit je nach Art der Arbeit und dem Grad des Bedarfs auf die maximale Anzahl von Arbeitnehmern erhöhen, wenn dies für die Arbeit an Arbeitsplätzen erforderlich ist, die den Anforderungen der Landesverteidigung entsprechen.

Artikel 41 Absätze 1, 2 und 3 gelten für die Löhne der Arbeitnehmer, die auf diese Weise überarbeitet werden.

Arbeiten an nationalen Feiertagen und Feiertagen

Madde 44 -

Ob an nationalen Feiertagen und Feiertagen am Arbeitsplatz gearbeitet wird oder nicht, ist tarifvertraglich oder arbeitsvertraglich geregelt. Wenn die Verträge keine Bestimmung enthalten, ist die Zustimmung des Arbeitnehmers erforderlich, um an diesen Tagen arbeiten zu können.

Die Gebühren für diese Tage sind gemäß Artikel 47 zu zahlen.

Vorbehaltene Rechte

Madde 45 -

Tarifverhandlungen oder Arbeitsverträge unterliegen keinen Bestimmungen, die den Rechten der Arbeitnehmer, dem bezahlten Urlaub und den Rechten der Arbeitnehmer, die in den Wochenpausen, nationalen Feiertagen und allgemeinen Feiertagen im Rahmen von Prozentsätzen arbeiten, zuwiderlaufen.

In diesen Angelegenheiten bleiben die Rechte vorbehalten, die sich aus dem Gesetz, dem Tarifvertrag, dem Arbeitsvertrag oder der Tradition ergeben und die den Arbeitnehmern günstigere Rechte und Vorteile bieten.

Wochenurlaubsgebühr

Madde 46 -

An den Arbeitsplätzen, die unter dieses Gesetz fallen, müssen die Arbeitnehmer innerhalb von sieben Tagen mindestens vierundzwanzig Stunden Pause einlegen, sofern sie an den Arbeitstagen gearbeitet haben, die gemäß Artikel 63 vor dem Urlaub festgelegt wurden.

Der Arbeitgeber zahlt den vollen Betrag für den Tag des ungenutzten Wochenurlaubs ohne Arbeitslosengeld.

So sehr;

a) Die Zeiten, die gesetzlich als Arbeitszeit gelten, und die Feiertage, die sich aus dem Gesetz oder dem Vertrag mit oder ohne Tageslohn ergeben, auch wenn sie nicht arbeiten,

b) (Änderung der Klausel: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 35) Genehmigungsfristen gemäß Anhang 2 Artikel,

c) Sonstige vom Arbeitgeber für einen Zeitraum von einer Woche erteilte Genehmigungen sowie im ärztlichen Gutachten erteilte Genehmigungen für Krankheit und Ruhe,

Es wird als Arbeitstag berücksichtigt.

Wird der Arbeitsplatz vom Arbeitgeber an einem oder mehreren Wochentagen ohne zwingenden und wirtschaftlichen Grund beurlaubt, so gelten die arbeitsfreien Tage der Woche als bezahlter Wochenurlaub.

Treten an einem Arbeitsplatz zwingende Gründe auf, die vorschreiben, dass die Arbeit länger als eine Woche im Urlaub verbracht werden muss, wird der den Arbeitnehmern aufgrund der in den Absätzen (III) von 24 und 25 genannten zwingenden Gründe gezahlte halbe Lohn auch für den wöchentlichen Urlaub gezahlt.

An den Arbeitsplätzen, an denen das Prozentsatzverfahren angewendet wird, zahlt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die wöchentliche Urlaubsgebühr.

Allgemeine Urlaubsgebühr

Madde 47 -

Wenn die Arbeitnehmer in den Betrieben, die unter dieses Gesetz fallen, nicht an den Tagen arbeiten, die in den Gesetzen als nationale Feiertage und allgemeine Feiertage gelten, werden die Löhne dieses Tages vollständig ohne Arbeitsvorbehalt gezahlt, und wenn sie ohne Urlaub arbeiten, wird für jeden Arbeitstag eine tägliche Gebühr gezahlt.

An den Arbeitsplätzen, an denen das Prozentsatzverfahren angewendet wird, zahlt der Arbeitgeber den gesetzlichen Feiertags- und den allgemeinen Urlaubslohn der Arbeitnehmer an den Arbeitgeber.

Vorübergehende Behinderung

Madde 48 -

In Fällen, in denen für die Arbeitnehmer eine vorübergehende Arbeitsunfähigkeitsentschädigung erforderlich ist, werden nationale Feiertage, allgemeine Feiertage und Wochenurlaube, die mit dem Zeitraum der vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit zusammenfallen, von den Instituten oder Fonds gezahlt, an die die Zahlung aufgrund vorübergehender Arbeitsunfähigkeit erfolgt.

Das vom Sozialversicherungsinstitut an den arbeitsfreien Tagen gezahlte Arbeitsunfähigkeitsgeld wird von den Löhnen der Monatslohnempfänger abgezogen.

Feiertagstarif nach Tarifart

Madde 49 -

Der Urlaubslohn des Arbeitnehmers ist der Lohn pro Tag entsprechend den Arbeitstagen.

Die Urlaubslöhne von Arbeitnehmern, die Stück für Stück, pauschal oder prozentual arbeiten, werden berechnet, indem die während des Zahlungszeitraums verdienten Löhne durch die Tage dividiert werden, an denen sie im selben Zeitraum arbeiten.

Der Stundenlohn der Arbeiter beträgt das Siebeneinhalbfache des Stundenlohns.

Die Bestimmungen von Artikel 46 Absatz 1, 47 und 48 gelten nicht für die voll bezahlten Monatslöhne, auch wenn der Patient beurlaubt ist oder andere Entschuldigungen hat. An nationalen Feiertagen und Feiertagen wird den Mitarbeitern jedoch für jeden Tag, an dem sie arbeiten, eine tägliche Gebühr gezahlt.

Teile nicht im Reisepreis enthalten

Madde 50 -

Überstundenlöhne, Prämienlöhne, Löhne von Arbeitnehmern, die in der Vorbereitung, Fertigstellung oder Reinigung arbeiten und außerhalb der normalen Arbeitszeiten arbeiten, werden bei der Festlegung der Löhne für nationale Feiertage, Wochenenden und gesetzliche Feiertage nicht berücksichtigt.

Zahlung von Prozentsätzen

Madde 51 -

Hotels, Restaurants, Unterhaltungsmöglichkeiten und das Getränk mit ähnlichen Orten und besiegten jetzt gibt die Orte, die eine Vielzahl von Lebensmitteln verkaufen „so“ Geld-Service durch den Arbeitgeber in Betrieben zu trinken, wo die Art der Umsetzung oder ein anderen Namen mit Kundenkonto Kompass „Prozent“ durch das Hinzufügen oder mit dem Geld in getrennten Wegen mit ihrer Anfrage erhielt Der Arbeitgeber ist verpflichtet, allen am Arbeitsplatz tätigen Arbeitnehmern die volle Vergütung zu zahlen.

Der Arbeitgeber oder sein Vertreter ist verpflichtet zu bescheinigen, dass das in Absatz 1 genannte Geld nach Erhalt vollständig an die Arbeitnehmer verteilt wird.

Die Grundsätze und Verteilungsraten der Gelder, die sich aus den Prozentsätzen ergeben, die sich nach der Art der unter den Arbeitnehmern an diesem Arbeitsplatz geleisteten Arbeit richten, werden durch eine vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit zu erstellende Verordnung festgelegt.

Dokumentation von Prozentsätzen

Madde 52 -

An den Arbeitsplätzen, an denen das Prozentsatzverfahren angewendet wird, ist der Arbeitgeber verpflichtet, einem Vertreter der Arbeitnehmer ein Dokument vorzulegen, aus dem die Gesamtsumme jeder Rechnung hervorgeht, die er unter sich auswählen kann. Die Form und das Antragsverfahren dieser Dokumente sind in den Arbeitsverträgen oder Tarifverträgen anzugeben.

Jährlicher bezahlter Urlaub und Urlaubszeiten

Madde 53 -

Arbeitnehmer, die mindestens ein Jahr gearbeitet haben, einschließlich der Probezeit, erhalten ab dem Tag ihres Arbeitsantritts einen bezahlten Jahresurlaub.

Der Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub ist unabdingbar.

Die Bestimmungen dieses Gesetzes in Bezug auf bezahlten Jahresurlaub gelten nicht für Personen, die aufgrund ihrer Qualifikation in Saison- oder Wahlkampfberufen mit einer Dauer von weniger als einem Jahr tätig sind.

Bezahlter Jahresurlaub, Dienstzeit für Arbeitnehmer;

a) von vierzehn Tagen bis zu einem Jahr bis zu fünf Jahren (einschließlich fünf Jahren),

b) für Personen, die jünger als fünf Jahre und jünger als fünfzehn Jahre sind, zwanzig Tage,

c) 15 Jahre (einschließlich) und mehr als 26 Tage,

kann nicht weniger sein. (Zusätzlicher Satz: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 5) Die bezahlten Jahresurlaubszeiten von Arbeitnehmern, die in unterirdischen Werken arbeiten, werden um vier Tage verlängert.

Der bezahlte Jahresurlaub für achtzehn und jüngere Arbeitnehmer und fünfzig und ältere Arbeitnehmer darf jedoch nicht weniger als zwanzig Tage betragen.

Jahresurlaubszeiten können durch Arbeits- und Tarifverträge verlängert werden.

Zeitraum des jährlichen Anspruchs auf bezahlten Urlaub

Madde 54 -

Bei der Berechnung des Zeitraums, für den ein Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub besteht, werden die Zeiträume berücksichtigt, in denen die Arbeitnehmer an einem oder mehreren Arbeitsplätzen desselben Arbeitgebers arbeiten. Es wird auch berücksichtigt, dass die Zeitspanne berücksichtigt wird, die ein Arbeitnehmer eines Arbeitgebers am Arbeitsplatz desselben Arbeitgebers verbracht hat, ohne von diesem Gesetz erfasst zu sein.

Wird der Arbeitnehmer aus anderen als den in Artikel 55 genannten Gründen innerhalb eines Jahres gekündigt, so wird die Dienstzeit, die ausreicht, um diese Lücken zu schließen, hinzugerechnet, und das Ablaufdatum der einjährigen Dienstzeit, die der Arbeitnehmer benötigt, um das Urlaubsrecht zu erhalten, wird auf das folgende Dienstjahr übertragen.

Die einjährige Dienstzeit für die künftigen Urlaubsansprüche des Arbeitnehmers wird ab dem Datum des vorherigen Urlaubsanspruchs bis zum nächsten Dienstjahr gemäß den Bestimmungen des vorstehenden Absatzes und des Artikels 55 berechnet.

Der Arbeitnehmer verwendet seinen Jahresurlaub für jedes Dienstjahr, der gemäß den vorstehenden Absätzen und den Bestimmungen von Artikel 55 berechnet wird.

Bei der Berechnung des bezahlten Jahresurlaubs des Arbeitnehmers sind die Zeiten zu berücksichtigen, die an den Arbeitsplätzen der demselben Ministerium und den demselben Ministerium angegliederten Einrichtungen und juristischen Personen sowie die Zeiten, die auf der Grundlage des Privatrechts oder des Präsidialerlasses oder der mit diesen verbundenen Arbeitsplätze in staatlichen Unternehmen oder Banken und Einrichtungen verbracht wurden.

Fälle, die im Hinblick auf den Jahresurlaub als bearbeitet gelten

Madde 55 -

Bei der Berechnung des bezahlten Jahresurlaubs gelten folgende Zeiträume als gewirkt:

a) Die Tage, an denen der Arbeitnehmer aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit, die er erlitten hat, nicht zur Arbeit gehen kann (es wird jedoch nicht mehr als die in Artikel (I) Buchstabe b des Artikels 25 angegebene Frist gezählt).

b) Die Tage, an denen Arbeitnehmerinnen nicht vor und nach der Entbindung gemäß Artikel 74 beschäftigt sind.

c) Die Tage, an denen der Arbeiter während des Manövrierens oder eines Einsatzes aufgrund eines anderen Gesetzes als des aktiven Militärdienstes nicht zur Arbeit gehen kann (Dieser Zeitraum beträgt nicht mehr als 90 Tage pro Jahr).

d) 15 Tage des Zeitraums, den der Arbeitnehmer aufgrund des Urlaubs verbringt, wenn er aus zwingenden Gründen am Arbeitsplatz länger als eine Woche beschäftigt ist (vorausgesetzt, der Arbeitnehmer nimmt die Arbeit wieder auf).

e) 66-Zeiten in Artikel erwähnt.

f) Wochenenden, Nationalfeiertage, Feiertage.

g) Halbtageserlaubnis für Mitarbeiter in anderen Röntgenoperationen als dem Markt gemäß der auf der Grundlage des Gesetzes 3153 erlassenen Verordnung.

h) Aufgrund der Teilnahme der Arbeitnehmer an den Vermittlungssitzungen, der Anwesenheit der Schiedsrichtergremien, der Wahrnehmung der Aufgaben der Arbeitnehmervertretung in diesen Gremien, der Teilnahme des Rates, des Ausschusses, der Kommissionen und Sitzungen, die gemäß der Gesetzgebung zum Arbeitsleben eingerichtet wurden, oder der Teilnahme der internationalen Organisationen in Bezug auf Arbeitsfragen als Konferenzen oder Kongresse, als Arbeitnehmer- oder Gewerkschaftsvertreter. Tage konnten sie nicht weitermachen.

i) (Änderung der Klausel: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 35)

j) Sonstige vom Arbeitgeber erteilte Genehmigungen und kurze Arbeitszeiten gemäß Artikel 65.

k) Der Zeitraum des bezahlten Jahresurlaubs, der dem Arbeitnehmer aufgrund der Anwendung dieses Gesetzes gewährt wird.

Anwendung des bezahlten Jahresurlaubs

Madde 56 -

Der bezahlte Jahresurlaub kann vom Arbeitgeber nicht aufgeteilt werden.

Diese Genehmigung muss vom Arbeitgeber dauerhaft innerhalb der in Artikel 53 angegebenen Fristen erteilt werden.

(Geänderter Absatz 3: 14.04.2016 - 6704 SK / Artikel 16) Die in Artikel 53 festgelegten Zulassungsfristen können jedoch nach Vereinbarung der Parteien in Teilen verwendet werden, mindestens jedoch zehn Tage.

Anderer bezahlter und unbezahlter Urlaub oder vom Arbeitgeber während des Jahres gewährter Ruhe- und Krankenurlaub können nicht vom Jahresurlaub abgezogen werden.

Die Nationalfeiertage, Wochenpausen und allgemeinen Feiertage, die mit der Urlaubszeit bei der Berechnung der bezahlten Urlaubstage zusammenfallen, werden nicht als Urlaubszeit angerechnet.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, insgesamt vier Tage Urlaub zu gewähren, um die Zeiträume abzudecken, die für den Weg der Abreise und der Rückreise aufgewendet werden, sofern er den bezahlten Jahresurlaub von dem Ort aus verlangt und dokumentiert, an dem sich der Arbeitsplatz befindet. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, eine Erlaubnisregistrierung zu führen, aus der der bezahlte Jahresurlaub der am Arbeitsplatz tätigen Arbeitnehmer hervorgeht.

(Anhang 7 Absatz: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 6) Die bezahlte Jahresurlaubszeit der Subunternehmer, die trotz Wechsel des Subunternehmers am selben Arbeitsplatz weiterarbeiten, wird unter Berücksichtigung der Zeiträume berechnet, in denen sie am selben Arbeitsplatz gearbeitet haben. Der Hauptarbeitgeber ist verpflichtet, zu prüfen, ob die bezahlten Jahresurlaubszeiten der vom Subunternehmer beschäftigten Arbeitnehmer genutzt werden, und sicherzustellen, dass sie während des betreffenden Jahres genutzt werden, und der Subunternehmer ist verpflichtet, dem ursprünglichen Arbeitgeber eine Kopie der Zulassungsbescheinigung vorzulegen, die gemäß Absatz 6 aufbewahrt werden muss.

Jahresurlaubsgebühr

Madde 57 -

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, jedem Arbeitnehmer den Lohn für die Dauer des Jahresurlaubs im Voraus zu zahlen, indem er seinen bezahlten Jahresurlaub verwendet, bevor er den Arbeitnehmer verlässt.

Für die Berechnung dieser Gebühr gelten die Bestimmungen von Artikel 50.

Der für die Urlaubszeit des Arbeitnehmers zu entrichtende Lohn, der nicht auf einem bestimmten Tages-, Wochen- oder Monatslohn basiert und der nach unbestimmter Zeit und Höhe wie Akkord, Provision, Gewinnbeteiligung und Prozentsatz des Verfahrenslohns gezahlt wird, wird in die Tage aufgeteilt, an denen er in dem letzten Jahr tatsächlich arbeitet. wird im Durchschnitt berechnet.

Wenn jedoch im letzten Jahr eine Lohnerhöhung vorgenommen wurde, wird der Lohn berechnet, indem der erhaltene Lohn zwischen dem Beginn des Monats, in dem der Arbeitnehmer seinen Arbeitsplatz verlässt, und dem Datum der Erhöhung der Arbeitstage aufgeteilt wird.

Bei Anwendung des Prozentsatzverfahrens zahlt der Arbeitgeber diese Gebühr mit Ausnahme des Betrags, der aus den Prozentsätzen erhoben wird.

Wochenurlaub, Nationalfeiertag und allgemeine Urlaubsgebühren, die mit der Jahresurlaubszeit zusammenfallen, werden gesondert gezahlt.

Urlaubsverbot

Madde 58 -

Wenn sich herausstellt, dass der Arbeitnehmer, der seinen bezahlten Jahresurlaub in Anspruch nimmt, für die Dauer seines Urlaubs gegen Entgelt arbeitet, kann der Arbeitgeber das ihm während seines Urlaubs gezahlte Gehalt zurückfordern.

Genehmigungsgebühr am Ende des Vertrages

Madde 59 -

Im Falle einer Kündigung des Arbeitsvertrags aus irgendeinem Grund wird der Lohn der Jahresurlaubszeit, unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer einen Anspruch hat oder nicht, an ihn oder seine Rechteinhaber zum Zeitpunkt der Kündigung des Arbeitsvertrags über dem Lohn ausgezahlt. Die Verjährungsfrist für diese Gebühr beginnt mit dem Datum der Beendigung des Arbeitsvertrags.

Wird der Arbeitsvertrag vom Arbeitgeber gekündigt, können die neuen Arbeitserlaubnisse, die dem Arbeitnehmer gemäß Artikel 17 ausgehändigt werden müssen, die bezahlten Jahresurlaubszeiten mit der in Artikel 27 angegebenen Kündigungsfrist nicht beeinträchtigen.

Zulassungsbestimmungen

Madde 60 -

Der Zeitraum, in dem der bezahlte Jahresurlaub während des Jahres in Abhängigkeit von der Art der ausgeführten Arbeiten genutzt wird, wie und von wem die Genehmigungen erteilt oder eingehalten werden, welche Maßnahmen der Arbeitgeber zum Schutz des Jahresurlaubs zu ergreifen hat und die Verfahren für die Nutzung des Urlaubs sowie die obligatorischen Aufzeichnungen Dies geht aus einer Verordnung hervor, die vom Ministerium für soziale Sicherheit ausgearbeitet werden muss.

Versicherungsprämien

Madde 61 -

Andere Versicherungsprämien, ausgenommen Prämien für Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten, werden im Rahmen der Grundsätze des Sozialversicherungsgesetzes Nr. 506 weiterhin an Arbeitnehmer und Arbeitgeber gezahlt.

Fälle, in denen kein Rabatt gewährt werden kann

Madde 62 -

Ein Lohnabzug auf irgendeine Weise ist nicht zulässig, wenn die für alle Arten von Arbeiten geltenden Arbeitszeiten auf gesetzlich niedrigere Grenzen oder die Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung gegenüber dem Arbeitgeber oder aufgrund der Anwendung einer der Bestimmungen dieses Gesetzes verkürzt werden.

KAPITEL VIER: Arbeitsorganisation

Arbeitszeit

Madde 63 -

In der Regel beträgt die Arbeitszeit höchstens fünfundvierzig Stunden pro Woche. Sofern nichts anderes vereinbart ist, gilt diese Frist durch gleichmäßige Aufteilung der Arbeitstage der Woche. (Geänderter Satz: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 36) Arbeitszeit der Untertageminenarbeiter; maximal siebeneinhalb Stunden pro Tag und siebenunddreißigeinhalb Stunden pro Woche.

Mit Zustimmung der Parteien kann die normale wöchentliche Arbeitszeit auf die Arbeitstage der Woche am Arbeitsplatz verteilt werden, sofern sie elf Stunden pro Tag nicht überschreitet. In diesem Fall darf die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit des Arbeitnehmers innerhalb von zwei Monaten die normale wöchentliche Arbeitszeit nicht überschreiten. Die Ausgleichsfrist kann durch Tarifverträge auf bis zu vier Monate verlängert werden. (Zusätzlicher Satz: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 1) Im Tourismussektor darf die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit des Arbeitnehmers in einem Zeitraum von vier Monaten die normale wöchentliche Arbeitszeit nicht überschreiten. Die Ausgleichsfrist kann durch Tarifverträge auf bis zu sechs Monate verlängert werden.

Die Anwendung der Arbeitszeiten gemäß den vorstehenden Grundsätzen wird durch eine Verordnung geregelt, die vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit ausgearbeitet wird.

(4 abgeschafft. Absatz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Make-up Arbeit

Madde 64 -

In Fällen, in denen die Arbeit aus zwingenden Gründen vor oder nach den nationalen Feiertagen und allgemeinen Feiertagen unterbrochen wird, der Arbeitsplatz aus denselben Gründen beurlaubt wird oder wenn der Arbeitsplatz deutlich unter den normalen Arbeitszeiten liegt, oder wenn er vollständig beurlaubt ist oder wenn der Arbeitnehmer dazu berechtigt ist, muss der Arbeitgeber die Ausgleichsarbeit für zwei Monate nachholen. es kann machen. Diese Studien zählen nicht als Überstunden oder Überstunden.

Die Vergütung darf drei Stunden pro Tag nicht überschreiten, sofern sie nicht die maximale tägliche Arbeitszeit überschreitet. An Feiertagen kann nicht geschminkt werden.

Kurzarbeit und Kurzarbeitsentschädigung

Madde 65 -

(Aufgehobene Substanz: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 37)

Fälle aus der Arbeitszeit gezählt

Madde 66 -

Die folgenden Zeiträume werden als tägliche Arbeitszeit des Arbeitnehmers gezählt:

a) Die Zeit, die die Arbeiter benötigen, um die Brunnen, Hallen oder Hauptarbeitsplätze in Minen, Steinbrüchen oder sonstigen unterirdischen oder unter Wasser auszuführenden Arbeiten zu betreten oder zu verlassen.

b) Der Zeitraum auf der Straße, in dem der Arbeitgeber vom Arbeitgeber zur Arbeit an einen anderen Ort geschickt wird.

c) Während der Arbeitnehmer bei der Arbeit ist und jederzeit zur Arbeit bereit ist, werden die Arbeitszeiten ohne Warten und Warten auf die Freigabe der Arbeit verbracht.

d) Zeiträume, die der Arbeitgeber ohne Ausübung seiner eigentlichen Tätigkeit verbringt, entweder durch Versendung des Arbeitgebers an einen anderen Ort oder durch Beschäftigung beim Arbeitgeber zu Hause oder im Büro oder an einem mit dem Arbeitgeber verbundenen Ort.

e) Kind Stillzeit für Arbeitnehmerinnen, um ihren Kindern Milch zu geben.

f) Die Zeit, die erforderlich ist, um die Arbeitnehmer zusammenzubringen und zu Arbeitsplätzen zu bringen, die weit von den Siedlungen entfernt sind, wie z. B. der Bau, der Schutz oder die Reparatur und der Umbau von Eisenbahnen, Autobahnen und Brücken.

Die Zeit, die der Arbeitgeber benötigt, um zum Zweck der Sozialhilfe an den Arbeitsplatz gebracht zu werden, wird nicht von der Arbeitszeit abgezogen.

Start- und Endzeiten der täglichen Arbeit

Madde 67 -

Die Start- und Endzeiten sowie die Ruhezeiten der täglichen Arbeit werden den Arbeitnehmern an den Arbeitsplätzen mitgeteilt.

Je nach Art der Arbeit können die Start- und Endzeiten der Arbeit für die Arbeitnehmer unterschiedlich festgelegt werden.

Pause machen

Madde 68 -

Durch die Anpassung der Traditionen des Ortes und der Notwendigkeit der Arbeit zu einer durchschnittlichen Zeit der täglichen Arbeitszeit;

a) 15 Minuten für Arbeiten von vier Stunden oder weniger,

b) Mehr als vier Stunden und bis zu siebeneinhalb Stunden (einschließlich siebeneinhalb Stunden)

c) Eine Stunde für mehr als siebeneinhalb Stunden,

Zwischenruhe ist gegeben.

Diese Ruhezeiten sind minimal und kontinuierlich gegeben.

Diese Zeiträume können jedoch zeitweise mit Verträgen verwendet werden, wobei das Klima, die Jahreszeit, die Traditionen und die Qualität der Arbeit an diesem Ort zu berücksichtigen sind.

Ruhezeiten können Arbeitnehmern zu gleichen oder zu unterschiedlichen Zeiten am Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden.

Zeitweilige Ruhezeiten werden nicht als Arbeitszeit gezählt.

Nachtzeit und Nachtarbeit

Madde 69 -

Im Arbeitsleben ist der Zeitraum Hayat Night Başlayarak der Zeitraum, der spätestens bei 20.00 beginnt und sich bis zum frühesten bei 06.00 erstreckt und in jedem Fall bis zu elf Stunden dauert.

Je nach Art und Notwendigkeit einiger Arbeiten oder den Merkmalen einiger Landesteile, dem „nächtlichen“ Beginn des Arbeitslebens oder der Anpassung der Sommer- und Winterstunden oder durch Angabe von Beginn und Ende der Tageszeit, um die Anwendung der Bestimmungen des ersten Absatzes oder einiger Nachtarbeiten zu bestimmen Es können Vorschriften erlassen werden, die es den Arbeitnehmern verbieten, nachts an Arbeitsplätzen zu arbeiten, an denen keine wirtschaftliche Verpflichtung für Überstundenlöhne oder nachts besteht.

Die Nachtarbeit der Arbeitnehmer darf siebeneinhalb Stunden nicht überschreiten. (Zusatzsatz: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 37) Bei touristischen, privaten Sicherheits- und Gesundheitsdiensten darf die Nachtarbeit jedoch länger als siebeneinhalb Stunden dauern, sofern die schriftliche Genehmigung des Arbeitnehmers vorliegt.

(4 abgeschafft. Absatz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

(5 abgeschafft. Absatz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

(6 abgeschafft. Absatz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

In den Arbeiten, die Tag und Nacht betrieben werden und in denen die Arbeitspost in der Schicht verwendet wird, werden die Post von den Arbeitern angeordnet, die eine Nacht in der Nacht und einen Tag nach der zweiten Arbeitswoche arbeiten. Das Prinzip der zweiwöchigen Beschlagnahme kann auch bei Tag- und Nachtbuchungen angewendet werden.

Der Arbeitnehmer, dessen Post gewechselt wird, kann nicht auf der anderen Stelle beschäftigt werden, ohne mindestens elf Stunden ohne Unterbrechung zu ruhen.

Vorbereitungs-, Fertigstellungs- und Reinigungsarbeiten

Madde 70 -

Im Allgemeinen wird in einer vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit zu erstellenden Verordnung festgelegt, welche Bestimmungen über die Arbeitsorganisation nicht anzuwenden sind oder welche Verfahren für die Arbeitnehmer anzuwenden sind, die vor oder nach bestimmten Arbeitsstunden an einem Arbeitsplatz an Vorbereitungs-, Fertigstellungs- oder Reinigungsarbeiten arbeiten.

Beschäftigungsalter und Beschäftigungsverbot für Kinder

Madde 71 -

(Geänderter Absatz 1: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 38) Es ist verboten, Kinder unter fünfzehn Jahren zu beschäftigen. Kinder, die das 14. Lebensjahr vollendet und die Grundschulpflicht erfüllt haben; körperliche, geistige, soziale und moralische Entwicklung sowie diejenigen, die ihre Ausbildung in Schulen fortsetzen, die die leichten Berufe nicht beeinträchtigen, können eingestellt werden. Kinder unter vierzehn Jahren können unter der Bedingung beschäftigt werden, dass sie einen schriftlichen Vertrag über Kunst-, Kultur- und Werbemaßnahmen abschließen, der ihre körperliche, geistige, soziale und moralische Entwicklung und den Besuch von Personen, die ihre schulische Ausbildung fortsetzen und für jede Aktivität eine gesonderte Erlaubnis erhalten, nicht behindert.

Sicherheit, Gesundheit, körperliche, geistige und psychische Entwicklung, persönliche Veranlagung und Fähigkeiten werden bei der Vermittlung von Kindern und jungen Arbeitnehmern und bei der Ausübung ihrer Tätigkeit berücksichtigt. Die Arbeit des Kindes kann ihn nicht daran hindern, die Schule zu besuchen und seine Berufsausbildung fortzusetzen, und kann seine regelmäßige Überwachung seines Unterrichts nicht beeinträchtigen.

Verbotene Jobs für Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, und für Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, aber nicht arbeiten dürfen, Jobs für Kinder, die das 14. Lebensjahr vollendet haben und die die Grundschulpflicht abgeschlossen haben, das 16. Lebensjahr vollendet haben, aber das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Art der Arbeit, in der sie arbeiten können, und ihre Arbeitsbedingungen werden durch eine Verordnung festgelegt, die innerhalb von sechs Monaten vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit erlassen wird.

(Geänderter Absatz 4: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 38) Die Arbeitszeit von Kindern, die die obligatorische Grundschulbildung abgeschlossen haben und keine formelle Bildung besuchen, beträgt sieben Stunden pro Tag und fünfunddreißig Stunden pro Woche. Diejenigen, die in den Bereichen Kunst, Kultur und Werbung tätig sind, dürfen nicht länger als fünf und dreißig Stunden pro Woche sein. Diese Frist kann für Kinder über fünfzehn Jahren auf acht bis vierzig Stunden pro Woche erhöht werden.

Die Arbeitszeit der Kinder im Vorschulalter und der Kinder, die zur Schule gehen, kann außerhalb der Schulzeit maximal zwei Stunden pro Tag und zehn Stunden pro Woche betragen. Die Arbeitszeiten während der Schließzeiten der Schule dürfen die in Absatz 4 genannten Zeiten nicht überschreiten.

(Zusatzklausel: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 38) Der Umfang der Kunst-, Kultur- und Werbemaßnahmen, die Gewährung von Arbeitserlaubnissen an Kinder, die an diesen Aktivitäten teilnehmen, die Arbeits- und Ruhezeiten nach Altersgruppen und Arten von Aktivitäten, Arbeitsbedingungen und -abläufen, Zahlungsverfahren und -grundsätzen Weitere Fragen werden durch eine Verordnung geregelt, die vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit nach Stellungnahme des Ministeriums für Familien- und Sozialpolitik, des Ministeriums für Kultur und Tourismus, des Gesundheitsministeriums, des Ministeriums für nationale Bildung und des Obersten Rates für Radio und Fernsehen erlassen wird.

Verbot des Boden- und Unterwasserbetriebs

Madde 72 -

Es ist verboten, Männer und Frauen jeden Alters unter 18 Jahren in unterirdischen oder Unterwasserarbeiten wie Minen und Kabelverlegung, Kanalisation und Tunnelbau zu beschäftigen.

Nachtbetriebsverbot

Madde 73 -

Es ist verboten, Kinder und Jugendliche unter achtzehn Jahren nachts in der Industrie zu beschäftigen.

Die Verfahren und Grundsätze für die Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen über achtzehn Jahren in Nachtarbeitsplätzen werden in einer Verordnung festgelegt, die das Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit nach Stellungnahme des Gesundheitsministeriums ausarbeitet.

Mutterschaftsurlaub und Milchurlaub

Madde 74 -

Es ist wichtig, dass Arbeitnehmerinnen während eines Zeitraums von insgesamt 16 Wochen, acht Wochen vor der Geburt und acht Wochen nach der Geburt nicht beschäftigt sind. Im Falle einer Mehrlingsschwangerschaft werden zwei Wochen zu dem Zeitraum von acht Wochen hinzugefügt, der vor der Entbindung nicht operiert wird. Wenn jedoch der Gesundheitszustand angemessen ist, kann die Arbeitnehmerin mit Zustimmung des Arztes bis zu drei Wochen vor der Entbindung am Arbeitsplatz arbeiten. In diesem Fall werden die Arbeitszeiten der Arbeitnehmerin zu den postpartalen Zeiten addiert. (Zusätzlicher Satz: 13.02.2011 - 6111 SK / Artikel 76) Im Falle einer Frühgeburt einer Arbeitnehmerin können die Zeiträume, die vor der Geburt nicht verwendet werden können, durch Hinzufügen zu den postnatalen Zeiträumen verwendet werden. (Zusätzlicher 2-Satz: 29.01.2016 - 6663 SK / Artikel 22) Im Falle des Todes der Mutter bei der Geburt oder nach der Geburt werden Zeiten, die nach der Geburt nicht verwendet werden können, für den Vater verwendet. Ein Mutterschaftsurlaub von acht Wochen wird einem der Ehegatten gewährt, der das Kind unter drei Jahren oder das Adoptivkind in die Familie adoptiert.

(Zusatzklausel: 29.01.2016 - 6663 SK / Artikel 22) Zum Zwecke der Betreuung und Erziehung des Kindes nach Ablauf des Mutterschaftsurlaubs gemäß Absatz 1 nehmen die Arbeitnehmerin und die Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer, die das Kind adoptieren, das bei der ersten Geburt das Alter von drei Jahren nicht erreicht hat, auf ihren Antrag hin an. sechzig Tage, einhundertzwanzig Tage bei der zweiten Geburt und einhundertachtzig Tage bei den nachfolgenden Geburten, kostenlos für die Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit. Bei Mehrlingsgeburten werden diese Zeiträume um 30 Tage verlängert. Wenn das Kind mit einer Behinderung geboren wird, gilt diese Frist als dreihundertsechzig Tage. Während der Geltungsdauer der Bestimmungen dieses Absatzes finden die Bestimmungen über den Milchurlaub keine Anwendung.

Die oben vorgesehenen Fristen können je nach Gesundheitszustand des Arbeitnehmers und Art der Arbeit vor und nach der Geburt gegebenenfalls verlängert werden. Diese Fristen sind im ärztlichen Gutachten angegeben.

Während der Schwangerschaft erhält die Arbeitnehmerin bezahlten Urlaub für regelmäßige Kontrollen.

Wenn es der ärztliche Bericht erfordert, wird die schwangere Frau in leichteren Jobs beschäftigt, die für die Gesundheit der Arbeitnehmerin geeignet sind. In diesem Fall gibt es keinen Rabatt auf den Lohn des Arbeitnehmers.

Auf Antrag kann die Arbeitnehmerin nach Ablauf der sechzehnwöchigen Frist oder bei Mehrlingsschwangerschaft nach Ablauf der achtzehnwöchigen Frist bis zu sechs Monate kostenlos arbeiten. (Zusätzlicher Satz: 29.01.2016 - 6663 SK / Artikel 22) Diese Erlaubnis wird einem der Ehegatten oder Adoptiveltern im Falle der Adoption eines Kindes unter drei Jahren erteilt. Dieser Zeitraum wird bei der Berechnung des bezahlten Jahresurlaubs nicht berücksichtigt.

Arbeitnehmerinnen erhalten insgesamt eineinhalb Stunden Milch pro Tag, um ihre Kinder unter einem Jahr zu stillen. Es ist der Arbeiter, der festlegt, zwischen welchen Stunden und wie oft dieser Zeitraum verwendet wird. Dieser Zeitraum wird von der täglichen Arbeitszeit an gerechnet.

(Zusätzliche Klausel: 29.01.2016 - 6663 SK / Artikel 22) Die Bestimmungen dieses Artikels gelten für alle Arbeitnehmer, die unter dem Arbeitsvertrag arbeiten und die nicht unter dieses Gesetz fallen.

Persönliche Akte des Arbeitnehmers

Madde 75 -

Der Arbeitgeber erstellt für jeden Mitarbeiter eine Personalakte. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, alle Dokumente und Aufzeichnungen, die gemäß diesem Gesetz und anderen Gesetzen zusätzlich zu den Identifikationsinformationen des Arbeitnehmers in diesem Dossier erstellt werden müssen, aufzubewahren und diese den befugten Beamten und Behörden jederzeit vorzulegen.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die über den Arbeitnehmer erhaltenen Informationen gemäß den Regeln der Aufrichtigkeit und des Gesetzes zu verwenden und die Informationen, die der Arbeitnehmer zur Wahrung der Vertraulichkeit hat, nicht offenzulegen.

Vorschriften

Madde 76 -

Die Verfahren, mit denen sichergestellt wird, dass die gemäß Artikel 63 nicht anwendbaren täglichen und wöchentlichen Arbeitszeiten die gesetzliche tägliche Arbeitszeit nicht überschreiten und dass sie durch eine Ausgleichsfrist von bis zu sechs Monaten angewendet werden, sind in den vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit ausgearbeiteten Vorschriften geregelt.

Besondere Verfahren und Grundsätze in Bezug auf Arbeitszeiten, Wochen- und Nachtarbeit sowie Zwangsruhezeiten während der Arbeit sind in den vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit zu erstellenden Vorschriften geregelt.

KAPITEL FÜNF: Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern

Madde 77 -

(Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Arbeitsschutzbestimmungen

Madde 78 -

(Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Die Arbeit unterbrechen oder den Arbeitsplatz schließen

Madde 79 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Arbeitsschutzbehörde

Madde 80 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Dienstleistungen im Bereich Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

Madde 81 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Ingenieure oder technisches Personal, das für die Arbeitssicherheit verantwortlich ist

Madde 82 - (Aufgehobene Substanz: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 37)

Rechte der Arbeitnehmer

Madde 83 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Verbot des Trinkens oder Drogenkonsums

Madde 84 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Schwere und gefährliche Arbeit

Madde 85 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Bericht über schwere und gefährliche Arbeiten

Madde 86 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Bericht für Arbeitnehmer unter 18 Jahren

Madde 87 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Verordnung für schwangere oder stillende Frauen

Madde 88 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Verschiedene Vorschriften

Madde 89 - (Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

KAPITEL SECHS: Einen Job finden

Vermittlung bei der Suche nach Arbeitsplätzen und Arbeitnehmern

Madde 90 -

sie eignen sich in Arbeitsplätze durch Arbeitssuchende und Arbeitnehmer für verschiedene Arbeitsplätze erlaubt in dieser Hinsicht von privaten Arbeitsvermittlern zu der Aufgabe, die Türkei Business Council und erfüllt angemessen platziert werden.

KAPITEL SIEBEN: Überwachung und Kontrolle des Arbeitslebens

Staatliche Behörde

Madde 91 -

Der Staat überwacht, überwacht und kontrolliert die Umsetzung der Rechtsvorschriften über das Arbeitsleben. Dieser Auftrag wird von den Arbeitsaufsichtsbeamten ausgeführt, die befugt sind, die Anzahl und die Merkmale zu überprüfen und zu prüfen, die für den Bedarf des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit ausreichen.

(Geänderter Absatz 2. 12.10.2017 - 7036 SK / Artikel 13) Auf Antrag der Arbeitnehmer in Bezug auf ihre individuellen Forderungen aus dem Gesetz, dem Arbeits- und dem Tarifvertrag kann das Verfahren gemäß Absatz 1 durchgeführt werden, sofern der Arbeitsvertrag fortbesteht.

Die Verfahren im Zusammenhang mit der Inspektion und Inspektion von militärischen Einrichtungen und Einrichtungen, die für die innere Sicherheit erforderliches Material herstellen, werden gemäß der Verordnung durchgeführt, die vom Ministerium für Landesverteidigung und vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit gemeinsam auszuarbeiten ist.

Die zuständige Behörde und die Beamten

Madde 92 -

Um die Bestimmung von Artikel 91 umzusetzen, müssen die Arbeitsaufsichtsbeamten, die für die Überwachung, Prüfung und Inspektion des Arbeitslebens, der Arbeitsplätze und ihrer Arbeitsplätze verantwortlich sind die Befugnis haben, die Einrichtungen und Vorkehrungen für das Leben, die Gesundheit, die Sicherheit, die Bildung, die Ruhe oder das Sitzen der Arbeitnehmer zu beobachten, zu untersuchen und zu inspizieren, wann immer dies erforderlich und in Übereinstimmung mit den schriftlichen Grundsätzen erforderlich ist, und solche Situationen auf die in der diesbezüglichen Verordnung des Präsidenten beschriebene Weise zu verhindern, wenn er auf Handlungen stößt, die nach diesem Gesetz als strafbar gelten. .

(Geänderter Absatz 2: 13.02.2011 - 6111 SK / Artikel 78) Bei Inspektionen, Inspektionen und Inspektionen müssen Arbeitgeber, Arbeitnehmer und andere Personen, die an solchen Arbeiten beteiligt sind, anwesend sein, wenn sie von den für die Überwachung, Inspektion und Inspektion zuständigen Arbeitsaufsichtsbeamten (…) hinzugezogen werden. die erforderlichen Unterlagen und Nachweise mitzubringen, vorzulegen und zur Verfügung zu stellen; Sie sind verpflichtet, den Arbeitsaufsichtsbeamten alle Arten von Einrichtungen zur Verfügung zu stellen, um ihre im ersten Absatz genannten Aufgaben zu erfüllen und ihre Anfragen auf diese Weise unverzüglich zu erfüllen.

(Geänderter Absatz 3: 13.02.2011 - 6111 SK / Artikel 78) Die Protokolle der Arbeitsaufsichtsbeamten (izleme), die befugt sind, die Lebensdauer zu überwachen, zu überwachen und zu überprüfen, gelten bis zum Beweis des Gegenteils. Die Parteien können gegen die von den Arbeitsaufsichtsbeamten erstellten Teile der Berichte und die Protokolle zu den Forderungen der Arbeitnehmer innerhalb von 30 Tagen beim zuständigen Arbeitsgericht Einspruch erheben. Gegen die Entscheidung des Arbeitsgerichts können die Parteien Rechtsbehelfe gemäß Artikel 5521 des Gesetzes 8 in Anspruch nehmen. Die Anwendung eines Rechtsbehelfs stellt kein Hindernis für die Einziehung der Forderung der Arbeitnehmer dar, die der Beschäftigung durch das Arbeitsgericht unterliegt.

Einsatz von Prokuristen

Madde 93 -

Während die Arbeitsaufsichtsbeamten, die befugt sind, das Arbeitsleben zu überwachen, zu kontrollieren und zu kontrollieren, ihre Aufgaben wahrzunehmen, dürfen der normale Arbeitsablauf und die Funktionsweise des Arbeitsplatzes nicht durch die Art des untersuchten Gegenstands unterbrochen, angehalten und erschwert werden, und die formalen Geheimnisse des Arbeitgebers und des Arbeitsplatzes müssen erklärt werden. Sie sind verpflichtet, die Informationen, die sie über ihre wirtschaftlichen und kommerziellen Bedingungen gesehen und erfahren haben, streng vertraulich zu behandeln und die Namen und Identitäten der Arbeitnehmer und anderer Personen, deren Informationen und Erklärungen von ihnen aufgenommen wurden oder die sie beantragt oder mitgeteilt haben, nicht offenzulegen.

Befreiung

Madde 94 -

Für den Fall, dass die Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowie ihre Berufsverbände bei dem Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit einen Antrag auf Abgabe der entsprechenden Unterlagen, Dokumente, Bücher und Transaktionen stellen, sind diese Petitionen und die damit verbundenen Protokolle von der Stempelsteuer sowie jeglicher Art von Bildern und Gebühren befreit.

Inspektionen durch andere Behörden

Madde 95 -

(Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Verantwortung von Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Madde 96 -

Arbeitnehmer, die von den Arbeitsaufsichtsbeamten befragt werden, die befugt sind, die Arbeit zu inspizieren und zu inspizieren, müssen die Arbeitgeber entweder direkt oder infolgedessen Vorschläge machen, um die Arbeitnehmer zu zwingen, die Wahrheit zu verbergen oder zu ändern oder sie in irgendeiner Weise zu zwingen, oder die Arbeitnehmer bei den zuständigen Behörden zu verklagen und zu kündigen und schlecht gegen sie vorzugehen. sie sind verboten.

Fehlverhalten wie unzumutbare Nachrichten über Arbeitnehmer und Arbeitgeber, bei denen sie arbeiten oder aus dem Unternehmen ausscheiden, unnötige Transaktionen tätigen oder versuchen, Arbeitgeber unfair krank zu machen, und ungenaue Antworten auf Fragen von Arbeitsaufsichtsbeamten geben oder falsche Schlussfolgerungen ziehen. .

Hilfe von der Polizei

Madde 97 -

Wenn die Arbeitsaufsichtsbeamten befugt sind, die für die vollständige und ordnungsgemäße Anwendung der Bestimmungen dieses Gesetzes als notwendig erachteten und geforderten Arbeitsplätze zu inspizieren, sind die Polizeikräfte verpflichtet, alle Arten von Unterstützung zu leisten, um sicherzustellen, dass diese Arbeitsaufsichtsbeamten ihre Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen können.

KAPITEL ACHT: Verwaltungsstrafrechtliche Bestimmungen

Verletzung der Meldepflicht am Arbeitsplatz

Madde 98 -

(Geänderter Absatz 1: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 8) Dem Arbeitgeber oder Arbeitgebervertreter, der im Widerspruch zu der Verpflichtung steht, den Arbeitsplatz gemäß Artikel 3 Absätze 1 und 2 dieses Gesetzes zu deklarieren, werden in Artikel 3 Absatz 2 einhundert neue türkische Lira (…) hinzugefügt. Der Hauptarbeitgeber und der Subunternehmer oder deren Vertreter, die den Arbeitsplatz als Kollusion deklarieren, werden zu einer Geldstrafe von 10.000 neuen türkischen Lira verurteilt.

Nach der endgültigen Festsetzung dieser Geldbuße wird für jeden Folgemonat derselbe Betrag angewendet, falls die Verletzung der Mitteilungspflicht fortbesteht.

Verstoß gegen allgemeine Bestimmungen

Madde 99 -

(Geänderter Artikel: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 4)

Dieses Gesetz;

a) einhundertfünfzig türkische Lira für jeden Arbeitnehmer in dieser Situation gegenüber dem Arbeitgeber oder seinem Vertreter, der im Widerspruch zu den in Artikel 5 festgelegten Grundsätzen und Pflichten handelt,

b) 250 türkische Lira für jeden Arbeitgeber oder Arbeitgebervertreter, der Leiharbeitnehmer beschäftigt, entgegen den in Artikel 7 festgelegten Grundsätzen und Verpflichtungen,

c) einhundertfünfzig türkische Lira für jeden Arbeitnehmer, der dem Arbeitnehmer das Dokument in Artikel 8 letzter Absatz nicht aushändigt und gegen die Bestimmungen von Artikel 14 verstößt,

d) einhundertfünfzig türkische Lira für jeden Mitarbeiter, der gegen die Verpflichtung verstößt, ein Arbeitsdokument gemäß Artikel 28 auszustellen, oder der unwirkliche Informationen in dieses Dokument schreibt,

Verwaltungsstrafe.

7 gilt für den Arbeitgeber oder seinen / ihren Vertreter, der im Widerspruch zu Absatz 2 Buchstabe f des Artikels handelt, wobei die in Absatz 1 Buchstabe b genannte Geldbuße um das Vierfache erhöht wird.

Verstoß gegen Bestimmungen zur Massenentlassung

Madde 100 -

Gegen den Arbeitgeber oder seinen Vertreter, der gegen die Bestimmungen von Artikel 29 dieses Gesetzes verstoßen hat, wird für jeden entlassenen Arbeitnehmer eine Geldstrafe von 450 türkischen Lira verhängt.

Verstoß gegen die Verpflichtung zur Beschäftigung von Behinderten und Ex-Sträflingen

Madde 101 -

Im Widerspruch zu den Bestimmungen des Artikels 30 dieses Gesetzes wird ein Arbeitgeber oder sein Vertreter, der keine Behinderten und ehemalige Verurteilte beschäftigt, mit einer Geldstrafe von tausend tausend türkischen Lira für jeden Monat, den er nicht beschäftigt, und für jeden Monat, den er nicht beschäftigt, bestraft. Öffentliche Einrichtungen können in keiner Weise von dieser Geldbuße befreit werden.

Verstoß gegen die Lohnbestimmungen

Madde 102 -

Dieses Gesetz;

a) (Änderung der Klausel: 17.04.2008 - 5754 SK / Artikel 85) 32 zahlt die Lohnzahlungen des Arbeitnehmers, die sich aus diesem Gesetz oder Tarifvertrag oder Arbeitsvertrag ergeben, nicht innerhalb der Frist oder den Mindestlohn, der durch die in Artikel 39 festgelegte Provision festgelegt wurde, an den Arbeitnehmer. der Arbeitgeber, der Vertreter des Arbeitgebers und die dritte Person, die den Mangel nicht bezahlt hat, die Löhne, Prämien, Prämien und alle Arten von Vergütungen nicht auf das privat eröffnete Konto, auch wenn es obligatorisch ist, und eine Verwaltungsstrafe von einhundertfünfundzwanzig türkischen Lira pro Monat.

b) Eine Geldbuße in Höhe von vierhundert türkischen Lira an den Arbeitgeber oder Arbeitgebervertreter, der kein Kontoblatt gemäß Artikel 37 ausstellt oder der nicht das Dokument gemäß Artikel 38 vorlegt, in dem der Grund für den Lohnabzug und die Rechnung über den Lohnabzug nicht angegeben sind, was gegen Artikel 52 des Arbeitnehmerlohns verstößt,

c) An den Arbeitgeber oder den Vertreter des Arbeitgebers, der den in Artikel 41 genannten Lohn für Überstunden nicht zahlt, der dem Arbeitnehmer nicht gestattet, die ihm innerhalb von sechs Monaten zustehende Freizeit zu nutzen, und nicht die Genehmigung des Arbeitnehmers für die in Überstunden auszuführende Arbeit erhält, in diesem Fall eine Verwaltungsstrafe von zweihundertundzwanzig türkischen Lire für jeden Arbeitnehmer,

Es wird angegeben.

Verstoß gegen die Bestimmungen des bezahlten Jahresurlaubs

Madde 103 -

Wenn der bezahlte Jahresurlaub unter Verstoß gegen Artikel 56 dieses Gesetzes aufgeteilt wird oder unvollständig oder mit dem in Artikel 57 Absätze 3 und 4 festgelegten Verfahren unvereinbar ist, oder wenn der Lohn dieser Erlaubnis bei Beendigung des Arbeitsvertrags nicht gezahlt wird, ohne die in Artikel 59 gewährte Berechtigung zu nutzen. Der Arbeitgeber oder der Vertreter des Arbeitgebers, der im Widerspruch zu den Grundsätzen und Verfahren der in Artikel 2 genannten Verordnung keine Erlaubnis oder unvollständige Verwendung erteilt, wird für jeden Arbeitnehmer in dieser Situation mit einer Geldstrafe von 220 türkischen Lira belegt.

Verstoß gegen die Bestimmungen über die Regulierung der Arbeit

Madde 104 -

Beschäftigen von Arbeitnehmern, die gegen die in Artikel 63 und in der in diesem Artikel genannten Verordnung festgelegten Arbeitszeiten verstoßen oder die in Artikel 68 gemäß diesem Artikel vorgesehene zeitweilige Ruhepause nicht anwenden, oder Beschäftigen von Arbeitnehmern, die gegen Artikel 69 mehr als siebeneinhalb Stunden nachts arbeiten; ändert nicht die Tag- und Nachtpost, die Bestimmungen der Artikel 71-Klausel und die Bestimmungen der Verordnung, auf die im letzten Absatz dieses Artikels Bezug genommen wird, im Widerspruch zu den Bestimmungen von Artikel 72 an den in diesem Artikel angegebenen Orten und dem Alter von achtzehn Jahren von Männern und Frauen, die gegen Artikel 73 arbeiten Kinder und junge Arbeitnehmer, die nachts arbeiten oder im Widerspruch zu den Bestimmungen der in Artikel 74 genannten Verordnung stehen, im Widerspruch zu den Bestimmungen von Artikel 3 vor und nach der Geburt von schwangeren Frauen oder Frauen, die geboren haben oder die kein freies Leben zulassen Der Arbeitgeber oder der Vertreter des Arbeitgebers, der die Bestimmungen nicht einhält, wird mit einem Bußgeld von eintausend türkischen Lira belegt.

Der Arbeitgeber oder sein Vertreter, der im Widerspruch zu den Bestimmungen von Artikel 64 (…) handelt, muss für jeden Arbeitnehmer in dieser Situation eine Geldstrafe von zweihundertundzwanzig türkischen Lira zahlen.

Verstoß gegen Vorschriften zum Arbeitsschutz

Madde 105 -

(Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Verstoß gegen Bestimmungen zur Arbeitssuche und Arbeitnehmersuche

Madde 106 -

Der Arbeitgeber, der ohne die in Artikel 90 dieses Gesetzes vorgesehene Erlaubnis arbeitet, wird mit einer Geldstrafe von einer Milliarde Lira belegt.

Verstoß gegen die Bestimmungen im Zusammenhang mit der Prüfung und Kontrolle des Geschäftslebens

Madde 107 -

(Geänderter Artikel: 23.01.2008 - 5728 SK / Artikel 500)

Dieses Gesetz;

a) 92 kommt seinen Verpflichtungen aus Artikel 2 nicht nach

b) Verstößt gegen die Verbote in Artikel 96,

Der Arbeitgeber oder sein Vertreter wird mit einer Geldbuße von achttausend türkischen Lira belegt.

Während der Wahrnehmung der Aufgaben der Arbeitsaufsichtsbeamten im Einklang mit allen Arten von Inspektionen, Prüfungsbefugnissen und Pflichten, die sich aus diesem Gesetz oder anderen Gesetzen ergeben, wird gegen diejenigen, die sie an der Wahrnehmung ihrer Aufgaben und dem Abschluss ihrer Pflichten hindern, eine Geldbuße von achttausend türkischen Lira verhängt.

Fragen zur Anwendung von Geldbußen

Madde 108 -

(Geänderter Artikel: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 10)

Die in diesem Gesetz vorgesehenen Geldbußen werden vom Regionaldirektor des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit mit der Begründung festgesetzt, mit Ausnahme der Geldbußen in den Artikeln 101 und 106. (Geänderte Satz: 13.02.2011 - 6111 IP / Artikel 79) In den 101 106 Perlen und Bußgelder direkt im Rahmen von Artikel Türkei Business Council von dem Provinz-Direktor; Wenn mehr als eine Provinz administrative Strafe werden, um die Arbeitgeber angewandt, die in der Türkei Einrichtungen im Zentrum der Betriebe Agentur für Arbeit durch die Auftraggeber aus der Provinz ausgestellt angeordnet und werden nach den allgemeinen Grundsätzen berechnet. Die gemäß Artikel 106 zu verhängende Geldbuße basiert auf dem Betrag in Artikel 4904 Buchstabe h des Gesetzes 20.

Neuntes Kapitel: Verschiedene, vorläufige und endgültige Bestimmungen

Schriftliche Mitteilung

Madde 109 -

Die in diesem Gesetz vorgesehenen Mitteilungen müssen schriftlich an die betreffende Person und gegen Unterschrift erfolgen. Unterschreibt die benannte Person das Dokument nicht, wird der Sachverhalt an dieser Stelle aufgezeichnet. Die Benachrichtigung im Rahmen des Gesetzes Nr. 7201 erfolgt jedoch in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des genannten Gesetzes.

Besondere Arbeitsbedingungen von Hausmeistern

Madde 110 -

Der Umfang und die Art der Dienstleistungen der Hausmeister, die Arbeitszeiten, die Wochen- und Nationalfeiertage sowie die allgemeinen Feiertage, die bezahlten Jahresurlaubsrechte und die verschiedenen Regeln und Grundsätze, die bei der Regelung der Hausmeisterhäuser anzuwenden sind, werden durch eine Verordnung geregelt, die vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit ausgearbeitet wird.

Industrie, Handel, Land- und Forstwirtschaft

Madde 111 -

(Aufhebungsartikel: Verfassungsgericht 19 / 10 / 2005 Datum und E. 2003 / 66, K. 2005 / 72) (Überarbeiteter Artikel: 15.05.2008 - 5763 SK / Artikel 11)

In Bezug auf die Umsetzung dieses Gesetzes; Industrie-, Handels-, Land- und Forstwirtschaftsunternehmen sind nachstehend aufgeführt.

Die Grundsätze der aus der Industrie zu zählenden Arbeiten lauten wie folgt:

a) Erkundung und Gewinnung von Minen aller Art, Stein-, Sand- und Kalksteinbrüchen.

b) Verarbeiten, Reinigen, Umformen, Verschönern, Vorbereiten für den Verkauf von Roh-, Halb- und Fertigwaren.

c) Alle Arten von Installation, Reparatur, Demontage, Vertrieb und Abriss.

d) Bau und Reparatur von Gebäuden, Umbau, Abbau, Abriss und Industriebauten aller Art.

e) Bau und Reparatur von Straßen, Eisenbahnen, Straßenbahnen, Häfen, Kanälen, Dämmen, Flughäfen, Wellenbrechern, Tunneln, Brücken, Abwasserkanälen und Brunnen, Beseitigung von Wracks und Trocknung von Sümpfen.

f) Beziehen, Ersetzen, Transportieren, Installieren und Verteilen von Elektrizität und allen Arten von Antriebskräften.

g) Errichtung und Betrieb von Wasser- und Gasanlagen.

h) Telefon, Telegraph, Radio, Radio und Fernsehen eingerichtet.

i) Bau, Reparatur, Austausch und Verzerrung von Schiffen und Fähren.

j) Be- und Entladen von Waren an Bahnhöfen, Lagern, Kais, Häfen und Flughäfen.

k) Publishers.

Die Grundsätze der aus dem Handel zu berücksichtigenden Werke lauten wie folgt:

a) An- und Verkauf von pflanzlichen, tierischen oder gewerblichen Erzeugnissen aller Art sowie von Roh- und Halbzeugen.

b) Mit dem Bank- und Finanzsektor verbundene Geschäfte, Versicherungen, Maklergeschäfte, Lagerhaltung, Lagerhaltung.

c) An- und Verkauf von Meeresfrüchten.

d) Transport von Menschen oder Gütern und Tieren an Land, in Seen und Bächen.

Die Grundsätze der land- und forstwirtschaftlichen Arbeiten lauten wie folgt:

a) Alle Arten von Früchten und fruchtlosen Pflanzen; Tee, Baumwolle, Tabak, Faserpflanzen; Zitrusfrüchte; Reis, Hülsenfrüchte; Baum, Strauch, Omca, Saatgut, Sämling, Sämlinge; Gemüse und Feldprodukte; Anbau, Erzeugung, Züchtung, Forschung, Bodenbearbeitung aller Art, Aussaat, Pflanzung, Impfung, Beschneidung, Bewässerung, Düngung, Ernte, Dreschung, Ernte, Ernte, Ernte, Dreschung, Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen, Zucht, Wiesen-, Weide-, Boden- und Wasserschutz.

b) Waldschutz, Planung (Management), Anbau, Betrieb, Restriktionsstudien, Saatgutinfrastruktur, Saatgutsammlung, Plantage, Aufforstung, Erosionsschutz, Vermessung und Rehabilitation von Wäldern, forstwirtschaftliche Forschung und die Einrichtung von Nationalparks, Binnenwäldern und Stadtwäldern , Wartung und Entwicklung.

c) Zucht, Erzeugung, Aufzucht und Pflege von Arbeits- und Einkommenstieren aller Art (einschließlich Bienen, Seidenraupen und dergleichen), Beschaffung, Sammlung, Lagerung, Melkung und Herstellung von Erzeugnissen dieser Tiere sowie Bekämpfung der Krankheiten und Parasiten dieser Tiere.

d) Unbeschadet der Bestimmungen des Seearbeitsgesetzes Nr. 854 ist die Lagerung und der Transport von Land- und Wasserjagd sowie die Aufzucht und die auf diese Weise gewonnenen Produkte.

Gemäß den oben genannten Grundsätzen gilt ein Unternehmen im Sinne der Anwendung dieses Gesetzes als Unternehmen in den Bereichen Industrie, Handel, Land- und Forstwirtschaft. Es wird durch eine Verordnung geregelt, die innerhalb von sechs Monaten vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit nach Ansicht der Ministerien für Industrie und Handel, Umwelt und Forstwirtschaft sowie Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten erlassen wird.

Abfindungen von Mitarbeitern in einigen öffentlichen Institutionen und Organisationen

Madde 112 -

Die Rechte der etablierten Institutionen und Organisationen auf der Autorität des Gesetzes basierten oder geben die Gesetze dieses Gesetz und 854, 5953, die Bestimmungen des 5434 Aktes mit dem unbehandelten Personal nach wie diejenigen, die Arbeitsgesetzgebung unter Vertrag oder Verträge in der Öffentlichkeit gemacht Institutionen in der Natur der Abfindung wird auf Abfertigungen gilt.

(Zusätzlicher Absatz: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 8) Abgangsentschädigungen von Arbeitnehmern, die von Subunternehmern im Rahmen von Absatz (e) des ersten Absatzes von Artikel 4 von 1 vom 2002 / 4734 / 62 beschäftigt werden;

a) Unabhängig davon, ob die Subunternehmer gewechselt haben oder nicht, wird die Dienstzeit für die Abfindung derjenigen, die ununterbrochen an den Arbeitsplätzen derselben öffentlichen Einrichtung oder Organisation gearbeitet haben, auf der Grundlage der Gesamtarbeitszeit bestimmt, die an den Arbeitsplätzen derselben öffentlichen Einrichtung oder Organisation verbracht wurde. Die Arbeitsverträge der letzten Subunternehmer, die gemäß Artikel 1475 des Arbeitsgesetzes Nr. 14 gekündigt wurden, müssen von den zuständigen öffentlichen Institutionen oder Organisationen bezahlt werden.

b) Arbeitnehmer von Arbeitnehmern, die bei demselben Subunternehmer und in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen oder Organisationen unter demselben Arbeitsvertrag beschäftigt waren, wurden gemäß Artikel 1475 des Arbeitsgesetzes Nr. 14 gekündigt, um eine Abfindung zu verlangen. von der letzten öffentlichen Einrichtung oder Organisation, in der sie beschäftigt ist, basierend auf der Summe der Dienstzeiten, die an den Arbeitsplätzen öffentlicher Einrichtungen und Organisationen verbracht wurden,

auf das Bankkonto des Arbeitnehmers eingezahlt.

(Zusätzlicher Absatz: 10.09.2014 - 6552 IP / Artikel 8) Arbeitsvertrag mit Subunternehmern wie nicht beendet gemacht hat, durch Subunternehmer außerhalb der Betriebe im Rahmen der 4734 Gesetz Nr die Verwaltungen gehören, weiterhin an einem Arbeitsplatz und auf dem Arbeitsvertrag betrieben werden soll, für die Zahlung der Abfindung auf diese Weise betrieben Abfindungs ​​setzt voraus, dass das Ende der Arbeitnehmer, auf schriftlichen Antrag des Arbeiters, sagte der Abschnitt zum letzten Mal in Einrichtungen den öffentlichen Einrichtungen oder Organisationen von Abfertigungen, als die Jahre der Löhne in dem letzten Arbeitsplatz gehören, wo die Arbeit der öffentlichen Einrichtungen oder Organisationen, die Mindestlohn erhöhen berechnet wird auf der Menge aktualisierter Berücksichtigung von der letzten öffentlichen Einrichtung oder Organisation auf das Bankkonto des Arbeitnehmers eingezahlt. Für den Fall, dass der auf diese Weise berechnete und gezahlte Abfindungsbetrag niedriger ist als der Abfindungsbetrag, der unter Berücksichtigung der gleichen Zeiträume über dem Lohn zum Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsvertrags zu berechnen ist, behält sich der Arbeitnehmer das Recht vor, vom Unterarbeitgeber einen Antrag zu stellen.

(Zusätzlicher Absatz: 10.09.2014 - 6552 IP / Artikel 8) Absatz (b) gemäß Absatz oder Absatz in Betrieben, die zu verschiedenen Behörden und Institutionen aus der Summe der Dienstzeit bei der Zahlung von Abfindungen, die Abfindungs ​​jüngste öffentliche Einrichtung oder Organisation führt zu bezahlen, bezahlt sammelt die Abfindungssumme von der verbundenen öffentlichen Einrichtung oder Organisation für die Dauer des Dienstes in anderen öffentlichen Einrichtungen oder Organisationen. Es wird jedoch keine Sammlung zwischen öffentlichen Verwaltungen im Rahmen der Zentralregierung gemäß den Bestimmungen dieses Absatzes vorgenommen.

(Zusätzlicher Absatz: 10.09.2014 - 6552 IP / Artikel 8) Abfindungs-Betrag, 4734 des Gesetzes Nr zusätzlicher 8 Artikel des ersten Absatzes (a) der Mittelzuweisung wird mit der Abfindung am Arbeitsplatz unter Absatz (b) angegeben unter Buchdienstleistungsbeschaffung In Betrieben angegeben geöffnet werden Ausgabenposition, unabhängig davon, ob die Zahlung ausreichend ist.

(Zusatzklausel: 10.09.2014 - 6552 SK / Artikel 8) Im Rahmen dieses Artikels sind die Berechnung der Dienstzeit der zusätzlich zu den Subunternehmern beschäftigten Mitarbeiter, die vom Subunternehmer und dem Subunternehmer anzufordernden Unterlagen sowie weitere Verfahren und Grundsätze im Zusammenhang mit dem Zahlungsvorgang das Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit.

(Zusätzlicher Absatz: 04.04.2015 - 6645 IP / Artikel 40) 5 / 1 / 2002 vom 4735 nummerierten öffentliche Aufträgen 4 mit Recht / 6 / 1985 vom 3213 Nr Zugehörigkeit zur Bergbaugesetz unter Lizenzvereinbarungen im Rahmen von unterirdischen Bergbaubetrieben, dass die Unternehmen und Partner den Erlös aus dem Verkauf von Waren durch die Sparkassenversicherung durch Beschlagnahme oder Weiterverfolgung, vor allem der Arbeitnehmer, die in den genannten Unternehmen im Rahmen der genannten Verträge gearbeitet haben und deren Arbeitsverträge gekündigt wurden, um Anspruch auf eine Abfindung zu haben; Bezahlung. Diese Zahlungen werden von der Sparkassenversicherung auf die Konten des Betroffenen geleistet. Die Informationen und Unterlagen zur Zahlungsgrundlage werden von dem Arbeitgeber, dessen letzter Arbeitnehmer gearbeitet hat, an die Spareinlagenversicherung geliefert.

Sicherung der Löhne in einigen Jobs

Madde 113 -

Die Bestimmungen von Artikel 4, 32, 35, 37 gelten für die Arbeitnehmer, die in den in Artikel 38 Absatz 1 Buchstaben b und i genannten Betrieben arbeiten. Im Falle eines Widerspruchs zu diesen Artikeln gelten für die betroffenen Personen die einschlägigen Strafbestimmungen.

Beirat

Madde 114 -

Um den Arbeitsfrieden und die Arbeitsbeziehungen zu verbessern, um legislative Studien und Praktiken im Zusammenhang mit dem Arbeitsleben zu überwachen; Ein beratender Beirat mit dreigliedriger Vertretung soll eine wirksame Konsultation zwischen der Regierung und den Arbeitgebern, Beamten und Gewerkschaftsverbänden gewährleisten.

Die Arbeitsverfahren und Grundsätze des Verwaltungsrats werden durch eine zu erlassende Verordnung geregelt.

Eröffnung der Kantine

Madde 115 -

Wenn fünfzig oder mehr Arbeitnehmer an den Arbeitsplätzen beschäftigt sind, können die Arbeitgeber den von den Arbeitnehmern einzurichtenden Konsumgenossenschaften Platz zuweisen, um den Bedürfnissen der Arbeitnehmer und ihrer Familien gerecht zu werden.

Madde 116 -

Der letzte Absatz von Artikel 13 des Gesetzes Nr. 06 über die Regelung der Beziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitnehmern in der Presse vom 1952 / 5953 / 6 wird wie folgt geändert.

Die Bestimmungen des Artikels 18, 19, 20, 21 und 29 des Arbeitsgesetzes werden vergleichend angewandt.

Madde 117 -

In Artikel 05 Absatz 1 des Gewerkschaftsgesetzes vom 05 / 1983 / 2821 mit der Nummer 30 wird der Ausdruck „Arbeitsgesetz Nr. 1475 geçen“ im zweiten Absatz „1475-Gesetz Nr. 13 / D“ des Gesetzes Nr.

Madde 118 -

2821 Gesetz Nr dem sechsten Absatz 31 Artikel "1475 Gesetz Nr 13 / A, 13 / B, 13 / C, 13 / D, 13 / E" Sätze "18 of Business Law 19, 20 und 21 th", „1475 No. Law 13 / D "bis" der Arbeitsgesetz 21 Perle "sagte im siebten Abschnitt" 1475 Gesetz Nr 13 / a "in der Phrase" der Arbeitsgesetz 18 Perle "" 13 / a, 13 / B, 13 / C, 13 / D und 13 / E “wurde in„ 18, 19, 20 und 21 th “geändert.

Vorschriften

Madde 119 -

Die in diesem Gesetz vorgesehenen Regelungen werden innerhalb von sechs Monaten ab dem Datum der Veröffentlichung des Gesetzes erlassen.

Aufgehobene Bestimmungen

Madde 120 -

Andere Artikel des Arbeitsgesetzes 25 vom 08 / 1971 / 1475 und nummerierte 14 wurden mit Ausnahme des Artikels XNUMX aufgehoben.

Löhne für behinderte Menschen, die an geschützten Arbeitsplätzen arbeiten

Zusatzartikel 1 -

(Ergänzungsartikel: 06.02.2014 - 6518 SK / Artikel 59)

Geistig oder geistig behinderte Menschen, die an geschützten Arbeitsplätzen beschäftigt sind und schwer auf den Arbeitsmarkt zu bringen sind, werden von ihren Arbeitgebern pünktlich bezahlt.

a) 1 Arbeit für alle Menschen mit Behinderungen in Werkstätten für behinderte Menschen / 7 / 1976 datiert 2022 Nr 65 Alter des gefüllten Dependent, Hilflos und Homeless türkischen Bürgern Gehaltsgesetz über die 2 Artikel des Absatzes (a) des monatlichen Betrag gemäß bezahlt ein Unterabsatz,

b) 20% des Betrags nach Buchstabe a für jede behinderte Person, die in geschützten Einrichtungen in den von Artikel 29 des Gesetzes zur Förderung von Investitionen und Beschäftigung und der Änderung bestimmter Gesetze vom 1 / 2004 / 5084 erfassten und nummerierten Provinzen arbeitet,

c) 20% des Betrags nach Buchstabe a für jede behinderte Person, die über der erforderlichen Anzahl von Betrieben arbeitet, die mehr als die Anzahl beschäftigen, die nach den einschlägigen Rechtsvorschriften erforderlich ist, um den Status eines geschützten Arbeitsplatzes zu erlangen,

vorausgesetzt, dass die gesetzlichen Verpflichtungen in Bezug auf diese Löhne vollständig und rechtzeitig vom Finanzministerium erfüllt werden.

Die Verfahren und Grundsätze für die Zahlung der in Absatz 1 genannten Lohnbestandteile werden durch die Verordnung festgelegt, die vom Ministerium für Familien- und Sozialpolitik mit Zustimmung des Finanzministeriums, des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit und des Unterstaatssekretariats für Finanzen erlassen wird.

Entschuldigung

Zusatzartikel 2 -

(Ergänzungsartikel: 04.04.2015 - 6645 SK / Artikel 35)

Arbeitnehmer; oder drei Tage bei Heirat oder Adoption oder Tod der Eltern, des Ehepartners, des Geschwisters und des Kindes und fünf Tage bei Geburt des Ehepartners.

Bei der Behandlung eines Kindes mit mindestens siebzig Prozent der Arbeitnehmer mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten wird bezahlter Urlaub bis zu zehn Tagen im Jahr oder in Teilen gewährt, sofern er auf der Grundlage des Krankenberichts nur von einem der berufstätigen Elternteile in Anspruch genommen wird.

Timeout

Zusatzartikel 3 -

(Ergänzungsartikel: 12.10.2017 - 7036 SK / Artikel 15)

Ungeachtet des dem Arbeitsvertrag unterliegenden Gesetzes beträgt die jährliche Urlaubsgebühr und die gesetzliche Begrenzung der folgenden Entschädigung fünf Jahre.

a) Abfindung.

b) Entschädigung bei Vertragsbeendigung ohne Einhaltung der Mitteilungspflicht.

c) Böse Entschädigung.

d) Entschädigung bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ohne Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes.

Vorläufiger Artikel 1 -

In anderen Gesetzen wird davon ausgegangen, dass auf das Arbeitsgesetz Nr. 1475 Bezug genommen wurde.

In den 120-Absätzen und 1475-Absätzen sowie dem elften Absatz des ersten Absatzes von Artikel 14 des Arbeitsgesetzes mit der Nummer 1, der mit dem 2-Artikel dieses Gesetzes in Kraft ist, wird auf die 16-, 17- und 26-Artikel 24, 25 des genannten Gesetzes verwiesen. .

Vorläufiger Artikel 2 -

(Aufgehobene Substanz: 20.06.2012 - 6331 SK / Artikel 37)

Vorläufiger Artikel 3 -

Die gemäß dem Gesetz Nr. 1475 getroffene Mindestlohnentscheidung bleibt in Kraft, bis sie gemäß Artikel 39 dieses Gesetzes bestimmt wird.

Vorläufiger Artikel 4 -

Für diejenigen, die die Bestimmungen von Artikel 3008 des aufgehobenen Arbeitsgesetzes Nr. 13 nicht anwenden, beginnt das Recht auf Abfindung gemäß dem vorläufigen Artikel 6 dieses Gesetzes mit dem Datum 12 / 08 / 1967.

Zum ersten Mal beginnen die Abfindungsansprüche derjenigen, die in den Geltungsbereich dieses Gesetzes fallen, mit dem Datum des Inkrafttretens dieses Gesetzes.

Vorläufiger Artikel 5 -

Die in Artikel 1475 des Gesetzes Nr. 25 und Absatz (B) des zusätzlichen Artikels 3713 des Gesetzes Nr. 1 angegebenen Sätze gelten, bis sie vom Ministerrat gemäß Artikel 30 dieses Gesetzes festgelegt werden.

Vorläufiger Artikel 6 -

Für die Abfindung wird eine Abfindungskasse eingerichtet. Bis zum Inkrafttreten des Gesetzes über die Abfindungskasse sind die Abfindungsansprüche der Arbeitnehmer gemäß den Bestimmungen von Artikel 1475 des Arbeitsgesetzes Nr. 14 dem Dienstalter der Arbeitnehmer vorbehalten.

Vorläufiger Artikel 7 -

(Ergänzungsartikel: 06.05.2016 - 6715 SK / Artikel 5)

Zeitarbeitsverhältnisse, die durch die vorübergehende Überstellung einer Person zur Ausübung eines Arbeitsverhältnisses an einen anderen Arbeitgeber hergestellt werden, sofern der Arbeitnehmer vor dem Datum der Veröffentlichung des Gesetzes zur Festlegung dieses Artikels in einem ähnlichen Arbeitsverhältnis gemäß Artikel 7 Absatz 1 beschäftigt ist, gelten für die Dauer seiner Verträge weiter.

Vorläufiger Artikel 8 -

(Ergänzungsartikel: 12.10.2017 - 7036 SK / Artikel 16)

Anhang 3 Artikel 3 gilt für Jahresurlaubsgebühren und -entschädigungen aus Arbeitsverträgen, die nach Inkrafttreten dieses Artikels gekündigt werden.

Für die in Anhang 3 aufgeführten Jahresurlaubsgebühren und -entschädigungen gelten für die Verjährungsfrist, die vor Inkrafttreten dieses Artikels in Kraft getreten ist, weiterhin die Bestimmungen vor der Änderung. Ist jedoch der noch nicht abgelaufene Teil der Verjährungsfrist länger als die von der zusätzlichen 3 vorgeschriebene Frist, so erlischt die Verjährungsfrist mit Ablauf der in der zusätzlichen 3 vorgeschriebenen Frist.

Kraft

Madde 121 -

Dieses Gesetz tritt am Tag seiner Veröffentlichung in Kraft.

Exekutive

Madde 122 -

Die Bestimmungen dieses Gesetzes werden vom Ministerrat durchgeführt.

Sie können einen Beitrag zu unserer Website leisten, indem Sie diesen Artikel in den sozialen Medien teilen.
    Generisches Platzhalterbild
    Rechtsanwalt Saim İncekaş
    Rechtsanwalt Saim Incekas Rechtsanwalt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Punkte: 5,00 über 5)
Laden...

Schreibe eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

tr Türkçe
X
Fehler: Warnung: Melde dich an, um mit der rechten Maustaste zu klicken !! Um Mitglied zu werden, müssen Sie einen Referenzcode von uns erhalten.